0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Wandtresor

1 von 2
Wandtresore Modell Serie Müller Safe VCO 6. Beispiel Belegung. Müller-Safe Wandtresore VCO

Klasse 1 nach EN 1143-1 durch ECB-S und VdS

ab 386,24 Euro *
Einbautresor Modell Serie Müller Safe VNO 6. Beispiel Belegung. Müller-Safe Einbautresor VNO

Klasse 0 nach EN 1143-1 durch ECB-S und VdS

ab 379,52 Euro *
Beispielabbildung Wandtresor VCO 6. VC Modelle ohne Ordnertiefe. Müller-Safe Wandtresor VC

Klasse 1 nach EN 1143-1 durch ECB-S und VdS

ab 375,80 Euro *
Beispielabbildung Modell VNO. Müller-Safe Einmauertresor VN

Klasse 0 nach EN 1143-1 durch ECB-S und VdS

ab 346,60 Euro *
Format Wandtresor Modell Serie 80-380 Format Wandtresor Wega

Klasse 1 nach VdS 2450 und EN 1143-1

ab 364,12 Euro *
Stückrad Wandtresor Model Serie VWK Stückrad Wandtresor Serie VWK

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 1.189,12 Euro *
Stückrad Wandsafe Modell Serie VW 738 Stückrad Wandsafe Serie VW

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 600,86 Euro *
Stückrad Wandtresor Modell Serie WK Stückrad Wandtresor WK Serie

Stufe B nach VDMA, Stand Mai 1995

ab 984,11 Euro *
Stückrad Einbautresor Modell Serie W 536 Stückrad Einbautresor Serie W

Stufe B nach VDMA, Stand Mai 1995

ab 368,71 Euro *
SISTEC Tresor Einbau Wand Modell Serie EWT mit versenkten Beschlägen Wandeinbautresor SISTEC Serie EWT

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 644,41 Euro *
Tresor Profi Wandbürotresor Modell Serie Straubing 1 Wandeinbautresor Straubing von Tresor Profi

Klasse 1 nach VdS 2450 und EN 1143-1

ab 880,56 Euro *
Tresor Profi Wandtresor Modell Serie Unna 3 Wandtresor Unna von Tresor Profi

Stufe B nach VDMA, Stand Mai 1995

ab 148,80 Euro *
1 von 2

Wandtresor

Heutige Typenreihen von Wandtresoren gehören zu den häufiger eingesetzten Wertschutzschränken. Der versenkte Einbau in einer bestehenden Wand macht Einbautresore dieser Art in manchen Fällen zur ultimativen Lösung für den Sicherheitsbedarf von Bauherren und Eigenheimbesitzern. Der besondere Aufwand beim Einbau eines Wandtresors ist bei einer Neubaumaßnahme oder einer Renovierung nicht mehr sehr bedeutend. Ein nachträglicher Einbau erfordert ansonsten eine bauliche Veränderung, welche mitunter eine gewisse Menge an Begleitumständen mit sich bringt. Die Tatsache, dass sich fünf Seiten des Tresorquaders im Mauerwerk befinden, verschafft den Wandtresoren einen Sicherheitsvorteil und spart auch bei der benötigten Aufstellfläche Platz. Der Tresorkorpus verschwindet fast ganz in der Wand, lediglich die Tresortür (Frontfläche) und gegebenenfalls ein Blendrahmen verbleiben sichtbar. Die eingebauten Tresorwandungen und die Rückwand sind von üblicherweise mindestens 100 mm starken Flanken aus Stahlbeton geschützt, gegen gewaltsame Angriffe ist der Tresor auch in seiner Position fest verankert.

Ein Blendrahmen um die sichtbare Tresortür herum ist übrigens ein normales Standardmerkmal der meisten Einmauertresore oder Wandeinbautresore. Wegen der Bauweise sind viele Baureihen auch recht budgetfreundlich konzipiert, der Tresorkunde kann sich auf die wesentliche Frontseite mit der Tresortür konzentrieren. Hier kommt dann eine dafür geeignete Schließtechnik zum Einsatz. Das sind üblicherweise tresortypische Schließungen mit Schlüsseln (Doppelbart Hochsicherheitsschloss) oder Zahlenschlösser mit Tresorspezifikationen (mechanischer oder elektronischer Art). Auch sind alle Bedienhebel und Beschläge in der Regel auf der Tresortür untergebracht. Die reduzierte Angriffsfläche bietet einen extra Schutz gegen gewaltsame Versuche der Öffnung durch Unbefugte oder Einbrecher. Das Herausbrechen des Wandsafes aus seiner Verankerung in der Wand ist mit erheblichem Aufwand verbunden und nicht von eiligen Gelegenheitsdieben realisierbar. Mit den Wandtresoren verwandt, sind bauartbedingt auch die Bodentresore, selbst wenn diese sich durch besondere Merkmale von den herkömmlichen Wandeinbautresoren unterscheiden.
Ein großer Vorteil der Wandsafes ist deren geringer Platzbedarf und die oftmals unauffällige Montage- oder Verblendoption. Hier befindet sich ein hervorragendes Sicherheitsbehältnis für Ihr Erspartes, Wertpapiere und wichtige Unterlagen, aber auch Schmuck und Wertartikel in Form von Münzen oder Edelmetallen können hier bestens und gesichert aufbewahrt werden. Üblich sind hierbei ein Einbruchschutz vom leichten Widerstandsgrad der Stufen nach der ehemaligen VDMA 24492 (Stand Mai 1995), dieser ist aber auch bis hin zum Widerstandsgrad / Sicherheitsstufe nach der Europanorm EN 1143-1 der Klasse 1 erhältlich. Nur sehr wenige Spezialbaureihen verfügen über einen darüber hinaus gehenden Einbruchschutz, dieser kann in Einzelfällen dann der EN 1143-1 bis hin zur Klasse 2 oder sogar Klasse 3 betragen. Unterschiedlich sind damit auch die möglichen Versicherungssummen für den Tresorinhalt, denn diese steigen mit zunehmenden Einbruchschutzeigenschaften der verbauten Wandsafes merklich an.

Ihr Tresor Profi führt ein Vollsortiment an den verschiedensten Typen und Baureihen von Einmauertresoren mit den jeweils bedarfsgerechten Eigenschaften und Kapazitäten. Selbst ein Sortiment an kombinierten Wandtresoren mit zertifiziertem Feuerschutz für Ihr Hab und Gut ist dabei. Die Ausstattung Ihrer Residenz oder Ihres Büros mit einem geeigneten Wandsafe, fällt Ihnen bei der facettenreichen Auswahl der Tresor Profis bestimmt nicht schwer. Die Vorzüge dieser Bauweise liegen auf der Hand und bei der passenden Planung beim Bau oder Umbau hilft die reichhaltige Sortierung bei den Abmessungen und Kapazitäten enorm.

Wir bieten Wandtresore von Burg-Wächter, Format Tresorbau, SISTEC und Tresor-Profi an.

Wandtresor Heutige Typenreihen von Wandtresoren gehören zu den häufiger eingesetzten Wertschutzschränken. Der versenkte Einbau in einer bestehenden Wand macht Einbautresore dieser... mehr erfahren »
Fenster schließen

Wandtresor

Heutige Typenreihen von Wandtresoren gehören zu den häufiger eingesetzten Wertschutzschränken. Der versenkte Einbau in einer bestehenden Wand macht Einbautresore dieser Art in manchen Fällen zur ultimativen Lösung für den Sicherheitsbedarf von Bauherren und Eigenheimbesitzern. Der besondere Aufwand beim Einbau eines Wandtresors ist bei einer Neubaumaßnahme oder einer Renovierung nicht mehr sehr bedeutend. Ein nachträglicher Einbau erfordert ansonsten eine bauliche Veränderung, welche mitunter eine gewisse Menge an Begleitumständen mit sich bringt. Die Tatsache, dass sich fünf Seiten des Tresorquaders im Mauerwerk befinden, verschafft den Wandtresoren einen Sicherheitsvorteil und spart auch bei der benötigten Aufstellfläche Platz. Der Tresorkorpus verschwindet fast ganz in der Wand, lediglich die Tresortür (Frontfläche) und gegebenenfalls ein Blendrahmen verbleiben sichtbar. Die eingebauten Tresorwandungen und die Rückwand sind von üblicherweise mindestens 100 mm starken Flanken aus Stahlbeton geschützt, gegen gewaltsame Angriffe ist der Tresor auch in seiner Position fest verankert.

Ein Blendrahmen um die sichtbare Tresortür herum ist übrigens ein normales Standardmerkmal der meisten Einmauertresore oder Wandeinbautresore. Wegen der Bauweise sind viele Baureihen auch recht budgetfreundlich konzipiert, der Tresorkunde kann sich auf die wesentliche Frontseite mit der Tresortür konzentrieren. Hier kommt dann eine dafür geeignete Schließtechnik zum Einsatz. Das sind üblicherweise tresortypische Schließungen mit Schlüsseln (Doppelbart Hochsicherheitsschloss) oder Zahlenschlösser mit Tresorspezifikationen (mechanischer oder elektronischer Art). Auch sind alle Bedienhebel und Beschläge in der Regel auf der Tresortür untergebracht. Die reduzierte Angriffsfläche bietet einen extra Schutz gegen gewaltsame Versuche der Öffnung durch Unbefugte oder Einbrecher. Das Herausbrechen des Wandsafes aus seiner Verankerung in der Wand ist mit erheblichem Aufwand verbunden und nicht von eiligen Gelegenheitsdieben realisierbar. Mit den Wandtresoren verwandt, sind bauartbedingt auch die Bodentresore, selbst wenn diese sich durch besondere Merkmale von den herkömmlichen Wandeinbautresoren unterscheiden.
Ein großer Vorteil der Wandsafes ist deren geringer Platzbedarf und die oftmals unauffällige Montage- oder Verblendoption. Hier befindet sich ein hervorragendes Sicherheitsbehältnis für Ihr Erspartes, Wertpapiere und wichtige Unterlagen, aber auch Schmuck und Wertartikel in Form von Münzen oder Edelmetallen können hier bestens und gesichert aufbewahrt werden. Üblich sind hierbei ein Einbruchschutz vom leichten Widerstandsgrad der Stufen nach der ehemaligen VDMA 24492 (Stand Mai 1995), dieser ist aber auch bis hin zum Widerstandsgrad / Sicherheitsstufe nach der Europanorm EN 1143-1 der Klasse 1 erhältlich. Nur sehr wenige Spezialbaureihen verfügen über einen darüber hinaus gehenden Einbruchschutz, dieser kann in Einzelfällen dann der EN 1143-1 bis hin zur Klasse 2 oder sogar Klasse 3 betragen. Unterschiedlich sind damit auch die möglichen Versicherungssummen für den Tresorinhalt, denn diese steigen mit zunehmenden Einbruchschutzeigenschaften der verbauten Wandsafes merklich an.

Ihr Tresor Profi führt ein Vollsortiment an den verschiedensten Typen und Baureihen von Einmauertresoren mit den jeweils bedarfsgerechten Eigenschaften und Kapazitäten. Selbst ein Sortiment an kombinierten Wandtresoren mit zertifiziertem Feuerschutz für Ihr Hab und Gut ist dabei. Die Ausstattung Ihrer Residenz oder Ihres Büros mit einem geeigneten Wandsafe, fällt Ihnen bei der facettenreichen Auswahl der Tresor Profis bestimmt nicht schwer. Die Vorzüge dieser Bauweise liegen auf der Hand und bei der passenden Planung beim Bau oder Umbau hilft die reichhaltige Sortierung bei den Abmessungen und Kapazitäten enorm.

Wir bieten Wandtresore von Burg-Wächter, Format Tresorbau, SISTEC und Tresor-Profi an.

Zuletzt angesehen