Filter schließen
Filtern
Produktberater
  •  
von bis
 
Gewählte Filter:
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sistec
nach EN 1143-1 Klasse 2
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
SE 15
ab 9.189,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 25 Werktage

Volumen
590 Liter
Gewicht
1150 kg
Innenmaße
1450 x 855 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1850 x 1195 x 918 HxBxT in mm
Sistec
nach EN 1143-1 Klasse 2
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
SE 14
ab 7.735,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 25 Werktage

Volumen
310 Liter
Innenmaße
1450 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1850 x 786 x 918 HxBxT in mm
Gewicht
785 kg
Sistec
nach EN 1143-1 Klasse 2
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
SE 13
ab 5.852,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 25 Werktage

Volumen
191 Liter
Gewicht
543 kg
Innenmaße
895 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1295 x 786 x 918 HxBxT in mm
Sistec
nach EN 1143-1 Klasse 2
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
SE 12
ab 5.160,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 40 Werktage

Volumen
139 Liter
Innenmaße
652 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1052 x 786 x 918 HxBxT in mm
Gewicht
460 kg
Sistec
nach EN 1143-1 Klasse 2
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
SE 11
ab 3.723,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 40 Werktage

Volumen
71 Liter
Gewicht
320 kg
Innenmaße
332 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
732 x 786 x 918 HxBxT in mm
Sistec
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
S 15
ab 7.276,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 25 Werktage

Volumen
590 Liter
Gewicht
922 kg
Innenmaße
1450 x 855 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1850 x 1195 x 918 HxBxT in mm
Sistec
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
S 14
ab 6.047,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 25 Werktage

Volumen
310 Liter
Gewicht
631 kg
Innenmaße
1450 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1850 x 786 x 918 HxBxT in mm
Sistec
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
S 13
ab 4.410,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 30 Werktage

Volumen
191 Liter
Innenmaße
895 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1295 x 786 x 918 HxBxT in mm
Gewicht
445 kg
Sistec
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
S 12
ab 4.071,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 25 Werktage

Volumen
139 Liter
Innenmaße
652 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
1052 x 786 x 918 HxBxT in mm
Gewicht
380 kg
Sistec
120 Minuten Feuerschutz nach EN 1047-1
S 11
ab 2.875,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 30 Werktage

Volumen
71 Liter
Gewicht
288 kg
Innenmaße
332 x 444 x 470 HxBxT in mm
Außenmaße
732 x 786 x 918 HxBxT in mm
Sistec
nach EN 14450 S2
nach EN 15659 30 Minuten Feuerschutz
TSF 1912
ab 2.204,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 15 Werktage

Gewicht
430 kg
Außenmaße
1950 x 1200 x 550 HxBxT in mm
Innenmaße
1700 x 1030 x 390 HxBxT in mm
Volumen
676 Liter
Sistec
nach EN 14450 S2
nach EN 15659 30 Minuten Feuerschutz
TSF 1909
ab 2.016,00 € *
*inkl. MwSt und inkl. Versand
Lieferzeit:

ca. 15 Werktage

Außenmaße
1950 x 950 x 550 HxBxT in mm
Innenmaße
1700 x 780 x 390 HxBxT in mm
Gewicht
356 kg
Volumen
510 Liter
1 von 2

Welche Dokumente sollten Sie im Feuerschutztresor aufbewahren?

Für den Tresor mit Feuerschutz gibt es diverse Begrifflichkeiten. So wird er auch als „Dokumententresor“, „Brandschutztresor“ sowie als „Feuerschutztresor“ bezeichnet. Auf jeden Fall gilt, dass Ihre gesamten Wertsachen sicherer und geschützter sind, wenn Ihr Tresor ein Feuerschutztresor ist. In Bezug auf einen solchen Safe denken die meisten Menschen in erster Linie an die sichere Aufbewahrung ihres Schmucks. Jedoch gibt es darüber hinaus noch viele weitere schützenswerte Dinge, für die die Aufbewahrung in einem solchen Safe der richtige Ort ist. Dazu gehören vor allem:

Zeugnisse
Versicherungsunterlagen
Geburtsurkunden
Familienbücher
Wertvolle, unwiederbringliche Erinnerungsfotos und Briefe
Pässe
Sparbücher und sonstige Bank-Unterlagen
Schlüssel von sensiblen Bereichen

um nur einige Dinge zu nennen, die ebenso zu den „Wertgegenständen“ zählen. Wenn Sie viel Bargeld zu verwalten haben, sollten Sie sich überdies auch noch eine feuerfeste Geldkassette zulegen. Denn nicht nur in Privathaushalten, sondern vor allem ebenso in Firmen wird häufig seitens der Versicherung gefordert, dass der Safe feuerfest zu sein hat. Sollten nämlich Ihre kostbaren Papiere durch einen Brand zerstört werden, dann drohen Ihnen, neben dem Verlust dieser Dokumente, meist auch endlose Behördengänge zur Wiederbeschaffung Ihrer Unterlagen. Um solchen Einbußen vorzubeugen, empfiehlt Ihnen der Tresor-Shop, all Ihre Wertgegenstände in einem Feuerschutztresor aufzubewahren, da dieser Ihre sämtlichen Kostbarkeiten vor Brand, Hitze und durch Feuer entstehende Gase schützt. Bestimmte, professionelle Modelle besitzen außerdem eine erstklassige Dichtung, die vor Löschwasser schützt. Daher empfehlen wir Ihnen, sich für die Anschaffung eines Feuerschutztresors zu entscheiden, um den schon erwähnten Zeitaufwand für die Wiederbeschaffung zu vermeiden. Schon ab 800,00 Euro können Sie einen solchen hochwertigen Safe erstehen, der darüber hinaus auch noch mit einem Einbruchschutz versehen ist. Da die Zahl der Einbrüche ständig zunimmt, ist auch eine solche zusätzliche Sicherheit besonders sinnvoll.

Was ist ein Feuerschutztresor mit Zertifzierung nach EN1047-1?

Viele Tresoranbieter behaupten von ihren Safes, sie seien „feuersicher“. Zum Glück brauchen Sie den vollmundigen Versprechungen keinen Glauben zu schenken, denn ihren Wahrheitsgehalt können Sie mittels des im Inneren der Tresortüre angebrachten Zertifikats überprüfen. Lediglich die nach EN-1047-1 geprüften Safes besitzen einen solchen Feuerschutz, der in Fachkreisen „Der Braunschweig-Test“ genannt wird, da er von der amtlichen Materialprüfanstalt für das Bauwesen der TU-Braunschweig durchgeführt wird und DER Maßstab auf dem Gebiet des Feuertests ist. Ähnlich den Testverfahren für die Einbruchsicherheit, basiert auch der Feuertest auf streng festgelegten und Europaweit einheitlichen Kriterien. Grundlagen sind neben der schon erwähnten Norm EN-1047-1, dem Feuertest für Datensicherungsschränke und Disketteneinsätze, ebenso die EN-1047-2 Norm, die für den Feuertest hinsichtlich Datensicherungsräumen und Datensicherungscontainer gilt, beziehungsweise die VDMA-Einheitsblätter 24991-1 und 24991-2. Der Braunschweig-Test wird gegliedert in „S60P“, die Bezeichnung für eine Stunde Feuerschutz und „S120P“, für zwei Stunden Schutz vor Feuer.

Was ist der Braunschweig-Test für Feuerschutztresore?

Hier wird der Tresor innerhalb verschiedener Zeitspannen wie folgt getestet:

Bei der 1. Phase, die 1 bis 45 Minuten dauert, wird der Safe in einer speziellen Brandkammer auf eine Temperatur von ungefähr 1.093 Grad Celsius erhitzt

Danach erfolgt im zweiten Schritt in der 46. Bis 65. Minute die „Abkühlphase“. Hier wird die Befeuerung ausgeschaltet und der Tresor einer kontrollierten Abkühlung unterzogen. Währen der gesamten Zeitspanne werden die Innentemperatur und die Feuchtigkeit überwacht, bis die Temperaturen sinken. Anschließend wird er aus einer Höhe von 9,15 Metern auf ein Kies-oder Schotterbett fallen gelassen.

In der 66. bis 110. Minute wird der Tresor erneut der Hitze, nun jedoch unter 1000 Grad Celsius, ausgesetzt und für weitere 45 Minuten in den Test-Ofen gestellt.

Ab der 111. Minute erfolgt wiederum eine kontrollierte Abkühlungsphase. In diesem Zeitraum wird die maximale Innentemperatur, die der Safe nun aufweist, gemessen, die erst mehrere Stunden nach dem Abschalten des Brenners erreicht wird.

Da der Datensicherungsschrank in der Realität unter Umständen einer möglichen Hitzeeinwirkung viel länger ausgesetzt sein kann, besteht die Möglichkeit, dass die Testphase bis zu 24 Stunden dauert. Während des ganzen Zeitraums darf die Innentemperatur von 51 Grad Celsius bei Wertbehältnissen (Datenschutzträgern) nach S60DIS oder S120DIS nicht überschritten werden und bei Papierschutztresoren sind es 170 Grad Celsius. Wenn der Tresor den Feuertest bestanden hat, wird ihm eine bestimmte Feuerwiderstandsklasse bescheinigt. Hier unterscheidet der Experte zwischen der Güteklasse S 60 P, dem bestandenen Test über 60 Minuten für Papierdokumente sowie S120 P, 60 DIS, wobei es sich um einen bestandenen Feuertest über 60 Minuten für Datenträger handelt.

Wir, von Tresor-Shop, empfehlen Ihnen, sich ausschließlich für Wertbehältnisse zu entscheiden, die diese Kriterien durchlaufen haben. Es ergibt nämlich keinen Sinn, auf diesem Gebiet- noch dazu unerhebliche- Einsparungen vornehmen zu wollen. Denn nicht nur die mangelnde Feuerisolierung zerstört bei einem minderwertigen Tresor Ihre Wertgegenstände, sondern auch das Löschwasser kann großen, zusätzlichen Schaden anrichten. All diesen Eventualitäten gehen Sie aus dem Weg, wenn Sie sich für einen hochwertigen Dokumententresor entscheiden, der vor solchen Gefahren schützt. Wir, vom Tresor-Shop, bieten Ihnen ausschließlich exzellente Feuerschutztresore an, die den Braunschweig-Test durchlaufen haben!

Feuersicherheit für 30, 60 oder 120 Minuten, was ist der Unterschied?

Für welche Dauer Sie sich hinsichtlich des Brandschutzes entscheiden, hängt natürlich von den zu schützenden Gegenständen und Ihren persönlichen Wünschen ab. Weiterhin ist auch die Beantwortung der Frage, wie lange die Feuerwehr benötigt, um bei Ihnen vor Ort zu sein, wichtig. Außerdem gilt es zu klären, welche Brandlasten in der Nähe der Tresoraufstellung zu erwarten sind. Es kommt nämlich entscheidend darauf an, ob Sie in einem Gebiet mit einer gut erschlossenen Infrastruktur oder eher ein wenig abgelegen wohnen. Die Länge des Zeitraums, den Sie gewählt haben, empfehlen wir Ihnen, im Feuerschutz Ordner zu notieren und aufzubewahren. Die Innenmaße des Feuerschutzsafes sind dementsprechend konstruiert, wobei die Stärke der Wand bei 60 oder 120 Minuten natürlich dicker ist als bei 30 Minuten. Je nach Ihrer Wahl raten wir Ihnen, sich für einen entsprechenden Stellplatz zu entscheiden. Denn bei einem Brandschutz von beispielsweise 120 Minuten, erhalten Sie vom Tresor-Profi erstellte massive Tresorwandungen, die das gesamte Isoliermaterial unterbringen können. Dies bedeutet, dass der Safe natürlich automatisch größer und schwerer ist. Wenn der Transportweg über Stufen erfolgt, so muss dieser genau untersucht werden, wobei das Hauptaugenmerk auf der Diagonale des Tresors liegt, da sie die längste Kante bei einer Drehung des Safes darstellt. Was Sie hinsichtlich des Transportweges wissen müssen, erfahren Sie in unserem Transportweg-Ratgeber!

Ist der Keller der geeignete Aufstellort für den Tresor mit Feuerschutz?

Der Keller ist generell hierfür ohne eine dementsprechende Vorrichtung nicht besonders geeignet, da Sie eventuell mit Feuchtigkeit oder dem Auslaufen der Waschmaschine rechnen müssen und die Wasserschutzdichtung des Tresors auf diese Elemente reagiert. Dies hat zur Folge, dass der Safe im Gefahrenfall die komplette Leistung nicht in vollem Umfang erbringen kann.

Jedoch gibt es eine Lösung: Zur Umgehung solcher Unwägbarkeiten empfehlen wir Ihnen den Bau eines Betonsockels, den wir natürlich übernehmen. Auf einen solchen Podest stellen Sie dann den Tresor, der danach noch dementsprechend verankert werden muss. Bei einer solchen Vorgehensweise schlagen Sie gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe“, denn erstens müssen Sie keinen Schaden befürchten, sollte einmal Wasser aus der Waschmaschine austreten und zweitens können Sie nun Ihre eingelagerten Wertgegenstände durch die erhöhte Position auch besser erreichen. Weiterhin profitieren Sie bei einer Aufstellung Ihres Safes im Keller davon, dass ein Abtransport durch Einbrecher wesentlich erschwert wird. Es wird nämlich kaum ein Dieb das professionelle Werkzeug, das für einen aufsteigenden Treppentransport benötigt wird, mit sich führen. Auch ist der Feuerschutztresor, wenn er unter 1000 Kilogramm wiegen sollte, verankert mit der Folge, dass weder ein schneller noch ein lautloser, risikoloser Abtransport möglich ist.

Wie unterscheidet sich der Feuerschutz bei Tresoren für Papier und solchen für magnetische Speichermedien!

Beide Tresor-Modelle variieren hinsichtlich der Konstruktion, um den jeweiligen Inhalt optimal vor Feuer zu schützen. Papier brennt, beziehungsweise zerfällt bei etwa 177 Grad Celsius, Speichermedien dagegen werden schon ab einer Temperatur von bereits genannten 50 Grad Celsius beschädigt. Magnetische Speichermedien sind sehr empfindlich und können leicht Schaden nehmen, da sie sehr anfällig gegen schon geringe Temperaturen sowie Luftfeuchtigkeit sind. Die Hersteller solcher Speichermedien empfehlen daher eine Lagerung von maximal 52 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von höchstens 85 Prozent zu beachten. Aus diesem Grund sind Feuerschutztresore für Papier auch nicht zur Aufbewahrung und zum Schutz von magnetischen Speichermedien wegen unterschiedlicher Temperaturen, bei denen Papier beziehungsweise Daten „kaputt“ gehen, geeignet. Feuerschutztresore für magnetische Speichermedien, die auch Datenschutztresore genannt werden, sind so konstruiert, dass die Luftfeuchtigkeit unter den erwähnten 85 Prozent bleibt, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden.