0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Waffenschrank

1 von 2
Neu
Langwaffenschrank Burg-Wächter Modell Ranger N 5 S Burg Wächter Modell Ranger N 5 S

Klasse N/0 nach EN 1143-1

ab 594,00 Euro *
Neu
Langwaffentresor Burg Wächter Modell Ranger N 5 E Burg Wächter Modell Ranger N 5 E

Klasse N/0 nach EN 1143-1

ab 651,00 Euro *
Neu
Burg Wächter Modell Ranger N 7 S Burg Wächter Modell Ranger N 7 S

Klasse N/0 nach EN 1143-1

ab 693,00 Euro *
NEU
Burg Wächter Modell Ranger N 7 E Burg Wächter Modell Ranger N 7 E

Klasse N/0 nach EN 1143-1

ab 751,00 Euro *
Tresor Profi Sportschützen Waffenschrank Modell Serie Aschaffenburg 3. Beispiel mit Trendwand. Sportschützen Waffenschrank Aschaffenburg von...

Klasse 1 nach ECBS und EN 1143-1

ab 1.207,73 Euro *
Müller-Safe Panzer- Waffenschrank WS21E Müller-Safe Panzer- Waffenschrank WS21E

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 3.057,70 Euro *
Waffentresor Müller Safe Modell Serie WSE 6K mit Trennwand. Müller-Safe Waffentresor WSE

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 1.314,30 Euro *
Langwaffensafe Modell Serie Müller Safe WSN 6. Beispiel Belegung. Müller-Safe Langwaffensafe WSN

Klasse 0/N nach EN 1143-1

ab 1.087,53 Euro *
Kurzwaffenschrank Klasse 1 Modell Serie Müller Safe PMO. Müller Safe Serie PMO

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 599,62 Euro *
Kurzwaffentresor PM wie Modell Serie Müller-Safe PMO nur mit Innentiefe bis 210 mm. Müller-Safe Kurzwaffentresor PM

Klasse 1 nach EN 1143-1

ab 581,77 Euro *
Pistolenschrank Modell Serie Müller Safe PNO 6. Müller-Safe Pistolenschrank PNO

Klasse N/0 nach EN 1143-1

ab 571,54 Euro *
Kurzwaffentresor PN wie Modell Serie Müller-Safe PNO nur mit Innentiefe bis 210 mm. Müller-Safe Kurzwaffensafe PN

Klasse N/0 nach EN 1143-1

ab 552,35 Euro *
Langwaffenschrank Stückrad Modell Serie WSN 150-9 Stückrad Waffentresor Serie WFN

Klasse N/0 nach VdS 2450 und EN 1143-1

ab 1.461,27 Euro *
Langwaffentresor Stückrad Modell Serie WFVS 1675-1 Chromoxidgrün Stückrad Waffenschrank 1 Serie WFVS

Klasse 1 nach VdS 2450 und EN 1143-1

ab 1.749,18 Euro *
SISTEC Waffentresor Modell Reihe WSE mit Munition Innenfach SISTEC Serie WSE

Klasse 0 nach EN 1143-1

ab 824,28 Euro *
Eisenach 12 Tresor Profi Serie Eisenach

Keine Einbruchsicherheit

ab 78,60 Euro *
Burg Wächter Waffenschrank mit Fingerprintschloss Modell Serie Ranger I 8 FS Burg Wächter Waffenschrank mit...

Klasse 1 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.371,00 Euro *
Burg Wächter Waffenschrank mit Elektronikschloss Modell Serie Ranger I 8 E Burg Wächter Waffenschrank mit...

Klasse 1 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.181,24 Euro *
Burg Wächter Waffenschrank mit Schlüsselschloss Modell Serie Ranger I 8 S Burg Wächter Waffenschrank mit Schlüsselschloss...

Klasse 1 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.112,06 Euro *
Waffenschliessfachanlage Modell Serie Salzburg Tresor Profi Serie Salzburg

Klasse 1 nach VdS 2450 / EN 1143-1

ab 1.221,91 Euro *
Tresor Profi Waffenschränke Modell Serie Linz, Doppeltürig mit Trennwand, Innenfächer und Staufächer Tresor Profi Serie Linz

Klasse 0/N nach VdS 2450 / EN 1143-1

ab 1.104,69 Euro *
Tresor Profi Waffenschrank Modell Serie Darmstadt mit Innfächer Tresor Profi Serie Darmstadt

Klasse 1 nach VdS 2450 / EN 1143-1

ab 1.113,20 Euro *
Tresor Profi Waffenschrank Modell Serie Heidelberg mit Innentresor und Innenfächer Tresor Profi Serie Heidelberg

Klasse N/0 nach VdS 2450 / EN 1143-1

ab 979,91 Euro *
Tresor Profi Waffensafe Modell Serie Oldenburg mit Munitionfach Tresor Profi Serie Oldenburg

Klasse 0 nach VdS 2450 / EN 1143-1

ab 1.058,56 Euro *
1 von 2

Nicht nur, weil Sie sich nicht alle Tage einen Waffenschrank kaufen, muss die Anschaffung gründlich durchdacht sein!

Wissenswertes über den Kauf von Waffenschränken

Genauso wie Tresore, unterliegen auch Waffenschränke für Kurz- und Langwaffen in Europa und weltweit unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Diese Tatsache ist bezüglich der Änderungen des deutschen Waffengesetzes besonders wichtig, denn es schreibt, je nach der Ausstattung der Waffen, definierte Sicherheitsstufen als Mindeststandard vor. Zuletzt geändert am 17. Juli 2009, war der Anlass dieser erneuten Modifizierung der Amoklauf von Winnenden am 11. März 2009, da der jugendliche Täter unberechtigten Zugang zur Tatwaffe und Munition erhielt. Alle Waffenschränke, die Sie auf unserem Portal www.tresor-shop.de erhalten, wurden gemäß der Richtlinien der VDMA 24992 in den Sicherheitsstufen A und B sowie nach VdS 2450/EN 1143-1 Klasse N/0, 1, 2 und 3 gefertigt und entsprechen daher in vollem Umfang den gesetzlichen Anforderungen. Die Zertifizierungen dieser Tresore sind an der Innenseite der Safe- Türe angebracht.

Stueckrad-Wfvs1675-157454464f26d8_720x600

Unser Tipp 1:
Unser Kunden fragen uns häufig, ob wir eher ein Schlüssel- oder Zahlenschloss empfehlen. Aus unserer Sicht wurde das Waffengesetz deswegen novelliert, um die Waffen nicht vor einem Einbruch sondern vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Wenn Sie nun ein Doppelbartschloss wählen, so müssen Sie immer auf den Schlüssel aufpassen oder ihn mit sich führen. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten unserer Auftraggeber für ein mechanisches Zahlenschloss. Dies empfehlen wir immer dann, wenn Sie den Schrank nicht fünf Mal am Tag zu öffnen brauchen. Mit einem solchen Schloss müssen Sie auch niemals den Nachweis erbringen, die Aufsicht über Ihren Schlüssel vernachlässigt zu haben.

Unser Tipp 2:
Meist wird ein solcher Tresor im Keller aufgestellt. Sollten auch Sie eine solche Platzierung favorisieren, raten wir Ihnen, die Nähe zur Waschmaschine und Feuchtigkeit zu meiden. Feuchtigkeit schadet Ihrer Munition und der Präzision Ihrer Waffen, und die Waschmaschine kann auslaufen. Im Zweifelsfall empfehlen wir Ihnen, den Tresor auf einen Betonsockel zu stellen, den Sie von uns anfertigen lassen können und den wir Ihnen, gegen einen geringen Aufpreis, unter den Tresorboden schweißen.

Unser Tipp 3:
Was den Transport betrifft, so sind Waffenschränke wegen ihrer großen Höhe meist sehr sperrig. Bedenken Sie bitte, dass solche Schränke nie aufrecht sondern meistens gekippt transportiert werden. Daher ist die größte Länge bei der Expedierung die Diagonale. Ganz allgemein wird die Versendung durch folgende Faktoren geprägt:

1) Das Material der Treppe:
Aus welchen Materialien besteht sie? Aus Holz, Stein oder Beton? Wurde sie freitragend oder aus einem Stück hergestellt?

2) Die Stufenform:
Grundsätzlich sind gerade Treppen hinsichtlich des Transportes meist unproblematisch. Bei konisch zulaufenden Treppen, also solchen ohne parallele Kanten, füllen Sie bitte immer unseren praktischen Transportfragebogen auf www.tresor-shop.de aus, damit wir die Anlieferung optimal vorbereiten können.

3) Diagonale, beziehungsweise die längste Kante des Tresors (siehe Pfeil)

4) Was den Schwerpunkt betrifft, so sind, bei gleichem Gewicht, kleine Schränke viel unhandlicher zu transportieren als große Tresore, da der Schwerpunkt bei einem kleinen Waffenschrank in einem engeren Bereich liegt.

Unser Tipp 4:
„Stufe B“ contra „Klasse 0 oder 1“(nach EN 1143-1)
Die Sicherheitsstufe B (nach VDMA 24992) ist eine alte deutsche Sicherheitsnorm. Tresore mit dieser Richtlinie haben seit dem 01.01.2004 keinen Anspruch mehr auf Versicherungsschutz bei Einbruch. Diese Tatsache jedoch wurde leider bei der Waffengesetzgebung nicht berücksichtigt. Das heißt, wenn Sie Ihren Waffenschrank auch gleichzeitig als qualifiziertes Wertschutzbehältnis einsetzen möchten, sollten Sie sich für einen Safe der Klassen 0,1 oder 2 nach VdS (2450) oder ECB-S (EN 1143-1) entscheiden, denn bei solch zertifizierten Tresoren haben Sie auch Anspruch auf Versicherungsschutz für Ihre sonstigen Wertgegenstände und- als Sammler- ebenso für diese Waffen.

Tresore der Stufe A und B (nach VDMA 24992, Stand Mai 1995) müssen verankert werden. Bei den zertifizierten Produkten dagegen sind sie teilweise von dieser Pflicht befreit. Die so genannte „Überkreuz- Lagerung“, das heißt, dass die Munition der Kurzwaffen bei den Langwaffen und die Munition der Langwaffen bei den Kurzwaffen im Innentresor der Stufe B lagert, kann auch als Nachteil der Waffenschränke der Stufen A und B (nach VDMA 24992, Stand Mai 1995) gewertet werden.
Die Tresore, die der neuen EN Norm EN1143-1 entsprechen, haben folgende Vorteile:

  • Es handelt sich um ein zertifiziertes Produkt, das Sie auch zum Schutz Ihrer Werte verwenden können.
  • Munition und Waffen können Sie in einem Tresor lagern.
  • Falls Sie Ihren Waffenschrank einmal verkaufen möchten, existiert hierfür ein Markt, da es sich um ein Produkt mit aktueller Zertifizierung handelt.

Wenn Sie nämlich, als Jäger und Sportschütze, auch Sammler sind, dann werden Sie sich sicherlich im Laufe der Zeit immer wieder mal eine Waffe anschaffen. Sollte also Ihr Schrank im Laufe der Zeit durch den Kauf weiterer Lang- oder Kurzwaffen zu klein werden, werden Sie einen neuen Waffenschrank benötigen. Dann ist es gut, wenn Sie Ihren alten verkaufen möchten, einen Schrank der Klassen 0, 1 und 2 zu besitzen!

Unser Tipp 5:
Falls Sie beabsichtigen, Ihren Waffenschrank gleichermaßen als Wertschutzschrank zu nutzen, beachten Sie bitte Folgendes:
Die Erfahrung der letzten Jahrzehnte hat gezeigt, dass die Versicherungssummen nicht der Inflation angepasst werden. Das kann bedeuten, dass sich zwar der Wert Ihrer Gegenstände steigern kann, nicht aber damit auch die Versicherungssumme, die zum Beispiel in zehn Jahren nur noch die Hälfte Ihrer Objekte absichert. Daher empfehlen wir unseren Kunden immer, sich gleich einen Tresor anzuschaffen, der eine oder zwei Stufen höher liegt, als dies wegen des heutigen Standes Ihrer Werte erforderlich wäre, damit Sie in fünf Jahren unter Umständen nicht einen weiteren Safe zu kaufen brauchen. Denn sicherlich möchten Sie auf keinen Fall für einen Wert von beispielsweise 100.000 Euro von Ihrer Versicherungsgesellschaft lediglich 10.000 Euro ersetzt bekommen. Dieser Unterdeckung können Sie durch die Anschaffung eines Tresors mit einer oder zwei höheren Stufen entgehen. Bitte bedenken Sie, dass alle Tipps, die wir, von www.tresor-shop.de, Ihnen geben, keine Ratschläge sind, die Sie lediglich zum Kauf animieren sollen. Denn, fußend auf unserer 30jährigen Geschäftstätigkeit, möchten wir Sie nur vor schlechten Erfahrungen bewahren!

Unser Tipp 6:
Gerade bei Waffenschränken sind die Türen meistens sehr groß und somit außerordentlich schwer. Das bedeutet, dass Sie beim Öffnen der Türe ein großes Gewicht bewegen müssen. Sollte der Tresor im Raum an einer Seitenwand stehen, empfehlen wir Ihnen, die Anbringung eines Türpuffers, eventuell in Form einer Hartgummileiste, damit Sie Ihre Finger nicht zwischender Haus- oder Zimmerwand und der Tresortüre einquetschen können.

Sollten Sie eine kostenlose Beratung wünschen und/ oder Fragen, Anregungen und Bitten haben, dann zögern Sie nicht, unsere kostenlose Hotline unter 0711 7588 688-0 zu nutzen, denn wir sind während unserer Geschäftszeiten jederzeit gerne für Sie und Ihre Anliegen da!

Zusammengefasst:

Jeder Inhaber einer erlaubnispflichtigen Feuerwaffe unterliegt den Bestimmungen der Aufsichtsbehörden und den Anordnungen der jeweiligen Waffengesetze. Das erklärt sich aus der besonderen Verantwortung, welche ein Waffenbesitz mit sich bringt. Im Laufe der Jahre seit der Gründung der BRD hat das Waffengesetz (WaffG) mehrere Novellierungen erlebt. In der Regel führte jede dieser Überarbeitungen der Gesetzestexte zu einer weiteren Verschärfung der Gesetze. Auch wurden der Geltungsbereich und periphere Begleitumstände des Waffenbesitzes mit erfasst. Dabei beschäftigen sich beispielsweise der § 36 WaffG und die Allgemeine Waffengesetz Verordnung (AWaffV) mit ihrem § 12 mit den Mindestvoraussetzungen für die Einlagerung und Aufbewahrung von Waffen und der dazu gehörigen Munition. Der § 42 WaffG definiert diese Sicherungspflicht und stellt die Zuverlässigkeit der waffenführenden Person in Frage, wenn die Mindestvoraussetzungen bei der Aufbewahrung nicht erfüllt werden sollten.

Der Tresor Profi hält in seinem Angebot die verschiedensten Modellreihen und Typen von Waffentresor und Waffenschrank für Sie bereit. Die jeweiligen Merkmale und Eigenschaften der Waffen bedingen jeweils eine gesetzeskonforme Form der Unterbringung in geeigneten Modellvarianten. Auch spielen dabei die Waffenmenge und Waffenbauarten eine entscheidende Rolle. Der Gesetzgeber misst grundsätzlich den so genannten Kurzwaffen (Pistolen, Revolver und Ordonnanz Hand- oder Faustfeuerwaffen) einen anderen Gefährdungsgrad zu, als den herkömmlichen Langwaffen (Flinten, Gewehre, Karabiner und typische Jagdfeuerwaffen). Erlaubnispflichtige Signalwaffen, sportlich genutzte Startpistolen und behördlich genutzte Sonderwaffen (Reizgaswerfer, Tazer, etc.), können ebenfalls unter die Bestimmungen des WaffG fallen. In der Regel werden alle Typen von Waffenschrank auch gegen eine Wegnahme des gesamten Arsenals mit Sicherungsbehältnis geschützt. Dieses geschieht üblicherweise meist durch eine fachgerechte Boden- und / oder Wandverankerung des Waffentresors.

Waffensammler und Erbberechtigte weitergereichter Feuerwaffen im Rahmen einer Erbfolge gehören auch zu der Gruppe von Waffenbesitzern, deren Verfügungsgewalt über die Feuerwaffen gesetzlich geregelt ist. Für die entsprechenden Waffenbesitzkarten und Sportwaffenbesitzkarten ist die Polizei Ihres Bundeslandes der primäre und oftmals entscheidende Ansprechpartner. Die Waffenaufbewahrung und Kontrolle derselben unterliegt ebenfalls dem Aufgabenbereich der betreffenden Landespolizeibehörde. Waffenmengen und Beschaffenheiten geben nach geltendem Gesetz vor, was für eine Type und Klasse von Waffenschrank als Mindeststandard erforderlich ist. Die Modellpalette an Waffensafes umfasst daher verschiedene Sicherheitsstufen. Eine ganz besondere Sicherheitsstufe ist übrigens auch erforderlich, wenn vollautomatische Waffen (z.B. MPs) für die Ausrüstung behördlicher oder militärischer Einsatzkräfte untergebracht und eingelagert werden sollen. Das spezielle Gefahrenpotenzial dieser, dem Kriegswaffen Kontrollgesetz (KrWaffKontrG) unterliegenden Waffen, rechtfertigt auch besondere Auflagen zu deren Unterbringung. Es würde an eine Katastrophe grenzen, wenn solche Waffen abhandenkommen würden oder in die falschen Hände gelangten. In der Regel ist die Verfügungsgewalt und Erlaubnis zur Beförderung auf Behörden, wie beispielsweise die Polizei, die Bundeswehr oder den Bundesgrenzschutz limitiert. Auch hierfür gibt es Waffenkammern oder Waffensafes, welche die strengen Auflagen der Kontrollbehörden berücksichtigen können. Für Jäger, Förster und Sportschützen (bzw. Vereine für den Schießsport), gilt das WaffG in Zusammenhang mit den etwaigen Sonderauflagen (bitte im Einzelfall erfragen) der Waffendezernate Ihrer jeweiligen Landespolizeibehörde.

Verantwortungsbewusste Waffenbesitzer verfügen über einen Waffenschrank mit mindestens den erforderlichen Spezifikationen und transportieren diese auch nur in dafür geeigneten Behältnissen beispielsweise zum und vom Schießtraining. Dienstwaffeninhaber werden im Rahmen ihrer Ausbildung und Beaufsichtigung ebenfalls angehalten, der erforderlichen Sorgfalt beim Aufbewahren und Transport von Feuerwaffen Rechnung zu tragen. Ihr Tresor Profi hat für jede Art von Feuerwaffe für die Waffenlagerung die gesetzeskompatiblen Typen von Waffentresor im Angebot. Dazu gehören letztendlich auch richtige Waffentresore der Klassen 0 (N) und 1, welche einem Waffenbesitzer die sachgerechte Aufbewahrung gleich mehrerer Kurz- oder Langwaffen erlauben.

Zuletzt angesehen