0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand
  • Seite
  • 1
  • von
  • Seite
  • 1
  • von

Standtresor als Basis-Sicherheit

Der wohl typischste Wertschutzschrank ist der Standtresor. In diesem Marktsegment führt Ihr Tresor Profi eine umfassende Vollauswahl geeignete Modelle mit den verschiedensten Fassungsvermögen. Je nach der vorgesehenen Tresorpanzerung erfüllen diese Standtresore bereits in den leichteren Sicherheitsstufen die Vorgaben zum begehrten Versicherungsschutz bei den Sach- und Wertversicherern. Unternehmen, Kleinbetriebe und Privathaushalte, greifen daher gerne auf den Standtresor mit Basis Sicherheitsstufen zurück, um Wertgegenstände, Geldreserven, wichtige Dokumente oder Ausweise und Urkunden vor Verlust und unbefugtem Zugriff zu schützen. Das dient der Eigensicherheit am Arbeitsplatz oder bei Ihnen zu Hause. Auch ein Standtresor der Basisklasse erfüllt bereits bestimmte Mindestanforderungen beim Wertschutz gegen beispielsweise Einbruch, Vandalismus und in Diebstahlsituationen. Die stählerne Konzeption des Safes und der Schließmechanismus der Safetür verleihen hier aber bereits die Aspekte der Grundsicherheit und den Basisschutz vor Verlust.

Die Tresore der Basiskategorie verfügen bereits über einen echten Zugriffschutz. Dieser ist bereits geprüft und meist nach Europanormen zertifiziert. Dazu gehören aktuell die Sicherheitsstufe nach Europanorm EN 14 450 (S1 und S2). Wertschutzbehältnisse nach der als überholt geltenden VdMA Vorschrift werden noch angeboten, weil diese in manchen Gesetzestexten aufgelistet werden.

Die Europanorm EN 1143-1 beschäftigt sich mit den Tresorwiderstandsklassen ab 0, ab hier werden die Widerstandseinheiten der Standtresore zugrunde gelegt. Die so genannten Widerstandseinheiten (Resistance Units = RUs) geben den Widerstand gegen Einbruchsversuche an und sie erhöhen sich mit den zunehmenden Widerstandsgraden der Standtresore. Damit einher geht dann auch natürlich ein Anwachsen der möglichen Versicherungssummen für den Wertschutzschrankinhalt. Der tresortypische Schließmechanismus verhilft der Basisversion von Wertschutzschrank aber sehr sinnvoll vor unbefugten Zugriffen.

Die Übergänge zu höheren Klassifizierungen (höherwertigen Widerstandsklassen), sind fließend. Modelle unter 1.000 kg Leergewicht werden üblicherweise wand- und/oder bodenverankert. Ihr Tresor Profi kann diese Typen und Baureihen von Standtresoren in den unterschiedlichsten Kapazitäten und Abmessungen anbieten. Auch der Türanschlag kann sich bei zahlreichen Modellen wahlweise rechts- oder linksseitig befinden. Beim Schließmechanismus kommt es auf die Präferenzen der Kunden an, es stehen mehrere geeignete Systeme zur Auswahl. Zunehmend beliebter bei den Anwendern, werden Sicherheitsschließungen mit Zahlencodeeingabe (PIN Code) per Tastenfeld. Ergänzend zu diesen elektronischen Zahlenschlössern gibt es noch manuell (per Zahlendrehkranz) angesteuerte und die klassischen Doppelbart Hochsicherheitsschlösser mit Tresorschlüsseln.