0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Tresorschrank

1 von 2
Leichter Geschäftstresor Modell Serie Salzgitter von Tresor Profi Leichter Geschäftstresor Salzgitter von Tresor...

Klasse 1 nach ECBS und EN 1143-1

ab 630,70 Euro *
Stahlbüroschrank Modell Serie Müller Fafe BK 22. Beispiel Belegung. Müller-Safe Stahlbüroschrank BK

keine Einbruchschutzklasse

ab 584,45 Euro *
Burg Wächter Bürosafe mit Schlüssel Modell Serie Office Line 112 S Burg Wächter Bürosafe mit Schlüssel Serie...

Klasse 1 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.174,60 Euro *
Burg Wächter Bürosafe mit Elektronikschloss Modell Serie Office Line 114 E Burg Wächter Bürosafe mit Elektronikschloss...

Klasse 1 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.321,11 Euro *
Stückrad Aktenschränke Modell Serie GT 120 mit Elektronikschloss Stückrad Aktenschrank Serie GT

Stufe B nach VDMA 24992, Stand Mai 1995

ab 1.054,91 Euro *
Stückrad Tresorschrank Modell Serie SBL 5 Stückrad Stahlschrank Serie SBL

Keine Einbruchschutzklasse

ab 1.363,37 Euro *
Tresor Profi Stahlschrank Modell Serie Kerpen mit Doppelbartschloss Tresor Profi Serie Kerpen

Stufe S2 nach prEN 14450-1 / VDMA Empfehlung

ab 749,98 Euro *
Tresor Profi Aktenschränke Modell Serie Bocholt 7 mit Hängeregister Tresor Profi Serie Bocholt

Stufe B nach VDMA 24992 Ausg. 1995

ab 879,66 Euro *
SISTEC Wertschutzsafe Modell Serie SPS mit Rechtsanschlag SISTEC Serie SPS

Klasse 1 nach EN 1143-1 und Feuerschutz S 60P nach EN 1047-1

ab 1.471,13 Euro *
Sistec Schranktresor feuerfest Modell Serie TSF1909 doppeltürig SISTEC Serie TSF

Stufe S2 nach EN 14450 und Feuerschutz LFS 30P

ab 928,84 Euro *
SISTEC Stahlschrank Modell Serie TSS mit Innenfach SISTEC Serie TSS

Keine Schutzklasse, Feuerschutz nach DIN 4102

ab 731,00 Euro *
Burg Wächter Bürotresor mit Elektronikschloss Modell Serie Office Line 126 E Burg Wächter Bürotresor mit Elektronikschloss...

Klasse 2 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.741,80 Euro *
Burg Wächter Bürotresor mit Schlüssel Modell Serie Office Line 121 S Burg Wächter Bürotresor mit Schlüssel Serie...

Klasse 2 nach VdS 2450 und ECBS

ab 1.595,29 Euro *
Wilhelmshaven 3 Stahlschrank günstig Wilhelmshaven von Tresor...

Keine Schutzklasse

ab 318,77 Euro *
Bamberg 10 Aktenschrank feuerfest Bamberg von Tresor Profi

Stufe A nach VDMA 24992 und S1 nach PN-EN 14450 mit Feuerschutz LFS30P

ab 436,58 Euro *
Sindelfingen 2 Aktenschrank Sindelfingen von Tresor Profi

Stufe S1 nach PN-EN 14450

ab 704,36 Euro *
Sindelfingen-Super 1 Tresorschrank Sindelfingen-Super von Tresor Profi

Stufe S1 nach PN-EN 14450

ab 1.588,65 Euro *
Ludwigsburg 3 Bürotresor für Papiere Ludwigsburg von Tresor...

Schutzklasse S1 nach PN-EN 14450

ab 867,37 Euro *
Marl 1 Bürosafe für Akten Marl von Tresor Profi

Schutzklasse S1 nach PN-EN 14450

ab 1.824,36 Euro *
Schwerin 2 Safe Widerstandsgrad 2 Schwerin von Tresor Profi

Klasse 2 nach PN-EN 1143-1

ab 2.087,74 Euro *
Tresor Profi Serie Fränkische Alb Tresor Profi Serie Fränkische Alb

Schutzklasse I nach PN-EN 1143-1

ab 844,75 Euro *
Tübingen 4 Standard Aktenschrank feuersicher Tübingen von Tresor Profi

Klasse I nach PN-EN 1143-1 & Feuerschutz LFS 30P nach PN-EN 15656

ab 523,60 Euro *
Hanau 9 Business Safe Hanau von Tresor Profi

Stufe B nach VDMA 24992 und S2 nach PN-EN 14450

ab 698,31 Euro *
Düren 6 Office Safe Düren von Tresor Profi

Stufe B nach VDMA und S2 nach PN-EN 14450

ab 761,12 Euro *
1 von 2

Tresorschrank

Einleitung
Die auf den Seiten von „Tresor Profi“ angebotenen Stahlschränke punkten durch ihr großes Volumen und dienen besonders dem schnellen und dabei sicheren Schutz vor unbefugten Zugriffen, so dass Ihre Dokumente, Akten und sonstige Wertgegenstände gut aufgehoben sind. Wenn Sie sich für ein solches Wertschutzbehältnis entscheiden, kann dies auch hinsichtlich der Öffnung nach dem sogenannten „Vieraugenprinzip“ ausgerüstet werden, was bedeutet, dass der Schrank nur von zwei Personen gleichzeitig geöffnet werden kann. Bei ausgewählten Stahlschränken kann auch – gegen einen geringen Aufpreis – ein anderes Maß angefertigt werden, sowie die betreffende Lackierung in einer anderen Farbe erfolgen. Hinsichtlich der Schlösser können wir ebenso ganz nach Ihren individuellen Wünschen verfahren. Sind auch die angebotenen mechanischen und elektronischen Zahlenschlösser Serienkonfigurationen, so entsprechen die Grundfunktionen solcher Modelle nicht immer den Optionen des Nutzers. Auf diesem Gebiet stehen wir Ihnen natürlich gleichfalls jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, da wir Ihnen eine umfassende Beratung anbieten, die weit über das Serienprogramm hinausreicht. Bezüglich der Reparatur, der Öffnung sowie der Wartung rund um „Tresore“ finden Sie in uns ebenfalls einen kompetenten Ansprechpartner auf Augenhöhe, der über eine langjährige Erfahrung verfügt.

Tipps und Hinweise, die Sie vor dem Kauf eines Tresorschrankes für Ihre Firma oder für private Zwecke beachten sollten

Aufgrund der eben erwähnten langjährigen Berufserfahrung als Tresor Profi können Sie jederzeit erwarten, dass wir Sie ein ganzes „Tresor-Leben“ lang in diesbezüglich allen Bereichen begleiten. Der Inhaber, Ingo Schonert, besucht nicht nur regelmäßig Lehrgänge, sondern hat auch 1995 das Diplom als „Fachberater für Sicherheitstechnik“ beim „Bundesverband Sicherheitstechnik Deutschland e.V.“ erworben. Diese ergänzenden Kenntnisse sind es, die allen Kunden von „Tresor Profi“ eine perfekte Beratung sichern und ebenso das Wissen umfassen, das rund um die Themen „Öffnung“, „Wartung“ und „Tresor-Reparatur“ nötig ist.

ForceGuard-Tresorschrank-wiki

Tipp 1: Die Notfall-Mappe
Für den Fall eines Brandes ist es zielführend, dass Sie eine Doppelstrategie anwenden, indem Sie zwei Ordner mit Ihren wichtigsten Dokumenten für den Notfall anlegen. In dem einen bewahren Sie die Originale in dem anderen die Kopien auf. Eine Mappe legen Sie in eine Brandschutzkassette, die es schon zu erschwinglichen 100,00 Euro zu kaufen gibt und die Sie im Notfall stets griffbereit haben sollten. Die andere legen Sie in Ihren Tresor.
Dies betrifft unter anderem folgende Dokumente:

  • Persönliche Verträge
  • Geschäftliche Vereinbarungen
  • Dokumente, die Ihre Gesundheit betreffen, wie beispielsweise der Impfpass
  • Alle Ausweise
  • Papiere bezüglich Ihrer Finanzen, zum Beispiel Sparbücher, Kontonummern, ab und zu eine Kopie der letzten Auszüge
  • Versicherungsunterlagen
  • Kopie Ihrer Sozialversicherungsunterlagen
  • Relevante Papiere in Bezug auf die Rentenversicherung
  • Geburtsurkunde, Stammbuch
  • Gegebenenfalls Grundbuchauszug, Miet-oder Kaufvertrag
  • Ihre Zeugnisse
  • Weitere persönliche Dinge, die Sie für wichtig erachten

Vergessen Sie bitte auch nicht, diese Mappe in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren.

Tipp 2: Das Volumen Ihres Stahlschrankes
Die Dauer des Feuerschutzes ist für die Höhe der Versicherungssumme maßgebend und hängt eng mit den Werten zusammen, die Sie schützen möchten. In der Regel kaufen Sie sich nur einmal in Ihrem Leben einen Tresor. Daher kann es geschehen, dass sich Ihre Werte in einem Zeitraum von zehn Jahren verdoppelt haben, wobei jedoch der maximale Versicherungsschutz bestehen bleibt. Sollte also die angenommene Wertsteigerung realisiert werden, dann müssten Sie in zehn Jahren wieder über die Anschaffung eines neuen Tresors nachdenken. Ein erneuter Kauf jedoch ist völlig überflüssig, denn bei den geringen Preisdifferenzen innerhalb der Sicherheitsstufen sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen. Daher empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Tresors mit mindestens einer höheren Sicherheitsstufe, als Sie derzeit benötigen. Auf der Basis Ihres derzeitigen Bedarfs kalkulieren Sie 25% mehr Innenvolumen. Denn in dem Maße, wie Ihr Platzbedarf in den letzten Jahren anwuchs, wird er sich auch in den nächsten Jahren entwickeln.

Tipp 3: Hinweise zur Platzauswahl
Nach Möglichkeit raten wir Ihnen, eine Örtlichkeit auszuwählen, die nicht sofort eingesehen werden kann. Je weniger Personen von dem Besitz eines Tresors wissen, desto sicherer sind Ihre Wertgegenstände. Auch sollte der Platz hinsichtlich Temperatur und Feuchtigkeit geeignet sein, denn Wertschutzbehältnisse zum Beispiel in feuchten Kellern zu platzieren, ist nicht angeraten, da auch etwaige Elektronikschlösser Schaden nehmen können. Daten- und Dokumententresore direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen, ist ebenso wenig empfehlenswert, da die Feuerschutz-Isolierung auf den Temperaturanstieg reagiert und nicht zwischen der Hitze der Sonne und der eines Feuers zu unterscheiden vermag.

Tipp 4: Bitte beachten Sie auch die Einhaltung gesetzlicher Grundlagen
Der Gesetzgeber hat zur Einlagerung bestimmter Gegenstände häufig Vorschriften erlassen. Einige Beispiele sollen dies verdeutlichen:

  • Betäubungsmittelgesetz
  • Waffengesetz
  • Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTragG)

Tipp 5: Worauf Sie bei Verankerung und Gewicht Ihres Tresorschrankes achten sollten
Bei Safes der VdS Klassen 0 bis 5 wird, wenn es sich um ein Schrankgewicht von unter 1000 Kilogramm handelt, empfohlen, den Tresorschrank zu verankern. Safes dieser Sicherheitsklassen sind allgemein mit entsprechenden Bohrungen versehen, um eine solche Bodenverankerung bewerkstelligen zu können. „Tresor Profi“ rät Ihnen darüber hinaus, vor dem Kauf die Belastbarkeit des Aufstellungsorts sowie die Gegebenheiten des Transportweges zu prüfen. Während der Beförderung kann häufig die Türe ausgehängt werden, eine Tatsache, die das Transportgewicht auf ungefähr 5/8tel reduziert und ebenso die Transporttiefe verringert.

Tipp 6: Die Versicherung im Zusammenhang mit den Sicherheitsstufen
Das an der Türinnenseite befestigte Prüfzertifikat ermöglicht es Ihrem Sachversicherer, eine Einstufung hinsichtlich der Versicherung vorzunehmen. Bei hohen Wertgegenständen raten wir Ihnen, auf jeden Fall Ihre Versicherung prüfen zu lassen, ob die gewählte Sicherheitsstufe auch den versicherungsrechtlichen Anforderungen genügt. Die Höhe der Versicherungssumme kann sich dabei verdoppeln, wenn Sie einen Anschluss an eine anerkannte VdS Einbruchmeldeanlage besitzen.

Tipp 7: Verschiedene Tresorschloss-Arten

  • Das Doppelbart-Sicherheitsschloss

Das Wertschutzbehältnis wird meist mit zwei Schlüsseln ausgeliefert. Bei diesem Modell brauchen Sie sich keine Zahlenkombination zu merken, oder sie diskret zu notieren. Tragen Sie einen solchen Schlüssel niemals am Schlüsselbund, denn ein Blick des Menschen, der Böses vorhat, „verrät“ Sie als Tresorbesitzer. Sollte der Einbrecher in Ihren Räumlichkeiten Ihr Safe entdecken, wird er jeden Ort nach dem Versteck der Schlüssel absuchen, was Vandalismus zur Folge haben kann.

  • Das mechanische Zahlenkombinationsschloss

Der Vorteil eines solchen Modells ist die Tatsache, dass Sie, als Besitzer des gültigen Codes, die Geheimzahlen beliebig oft mithilfe eines Umstellschlüssels ändern können. Bei dieser Schloss-Art entfällt das Herumtragen eines Schlüssels und Sie brauchen auch kein geeignetes „Versteck“ zu suchen. In solch einem Fall spricht der Fachmann von einem „geistigen Verschluss“. Auch können die verschiedenen Schloss-Systeme miteinander kombiniert werden. Auch können Sie mittels des Vier-Augen-Prinzips gewährleisten, dass immer nur zwei Personen imstande sind, die Öffnung des Tresors herbeizuführen. Bei einem Tresorschrank empfehlen wir, von Tresor Profi, sich auf keinen Fall aus Kostengründen für ein einfaches mechanisches Zahlenschloss zu entscheiden, da bei einem möglichen Umstellfehler muss, zur Behebung des Fehlers, meist die Rückwand der Tür abgenommen werden. Die Tür ist jedoch Bestandteil der Feuerschutzisolierung, und so darf dies nur von einem professionellen Tresortechniker durchgeführt werden, was enorme Kosten verursachen kann. Zur Vermeidung solch unnötiger Ausgaben raten wir Ihnen daher zur Anschaffung eines elektronischen Zahlenschlosses.

  • Das elektronische Zahlenkombinationsschloss

Bei solchen Modellen können Sie beliebig oft und ganz bequem den Code, der meist aus 6 bis 8 Ziffern besteht, ändern. Auch sind mittlerweile viele Software-Möglichkeiten auf dem Markt, die optional in die Schlösser eingebaut werden können. Diese Schloss-Typen unterscheiden sich in Modell mit und ohne Notschlüssel. Der letztgenannte dient den Menschen, die der Technik nicht ihr volles Vertrauen schenken dazu, im Fall des Versagens des Elektronikschlosses, den Safe mittels des Notschlüssels öffnen zu können.

Tipp 8: Wichtige Details bezüglich des Feuerschutzes
Die weltweit anerkannte Zertifizierungsstelle für Sicherheitsprodukte „ECB-S“ hat kürzlich bekannt gegeben, dass Safes nach DIN 4102 keinen Feuerschutz für Tresore bieten. Wir informieren Sie über diese Tatsache deshalb, weil eine Vielzahl Verkäufer von Wertschutzbehältnissen mit einem solchen Feuerschutz nach DIN 4102 wirbt, wobei der Verbraucher in fälschlicher Weise dahingehend getäuscht wird, als kaufe er einen Tresor mit Feuerschutz. Es ist jedoch vielmehr so, dass solche Produkte keinen Schutz gegen Brände bieten. Da DIN 4102 lediglich die Prüfung von Bauteilen und Baustoffen regelt, kann sich diese Norm lediglich auf die eingebauten Materialien beziehen. Tresorschränke, die einen zertifizierten Brandschutz aufweisen, sind ebenso mit Dichtungssystemen versehen, die für den Erhalt eines hochwertigen Brandschutzes absolut unabdingbar sind. Weiterhin wird bei solchermaßen zertifizierten Safes die maximal zulässige Temperaturerhöhung im Detail vorgeschrieben. Folgende Einstufen werden dabei unterschieden:

  • „P“: Dieser Buchstabe steht für hitzeempfindliche Papierdokumente, jedoch nicht bei Papierarten, bei den die Informationen unter 170 Grad Celsius verloren gehen.
  • „DIS“: Hierbei handelt es sich um hitze- und feuchtigkeitsempfindliche Datenträger, beispielsweise in Form von Disketten, jedoch nicht solchen, bei denen die Informationen unter 50 Grad Celsius verloren gehen.
  • „S 60 P“: Solche Tresore halten, bei einer maximalen Temperatur von 150 Grad Celsius, einem Feuer 60 Minuten lang stand.
  • „S 120 P“ bedeutet, dass diese Produkte 120 Minuten bei oben genannter Temperatur einem Feuer trotzen.
  • „S 60 DIS“: Beträgt die Temperatur 30 Grad Celsius, bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von maximal 85 Prozent, so bietet das Produkt den Wertgegenständen 60 Minuten lang Schutz.
  • „S 120 DIS“: Unter den oben genannten Bedingungen hält es 120 Minuten dem Feuer stand.

Selbstverständlich führen wir, von „Tresor Profi“, alle möglichen Safes mit Einbruch-und Feuerschutz, wobei die meisten Tresorschränke mit exzellentem Feuerschutz auch über einen Schutz gegen Einbruch verfügen. Verwendet werden solche Safes häufig von Anwälten, Notaren sowie kleineren bis mittleren Firmen für wertvolle Dokumente. Sollten Sie auf der Suche nach einem Tresorschrank für Computermedien sein, so können Sie einen solchen lediglich mit Feuerschutz, aber auch in Kombination mit Einbruchschutz bei uns erwerben. In diesem Zusammenhang empfehlen wir Ihnen jedoch immer einen Tresorschrank mit der Kombination aus beiden Bestandteilen zu wählen. Diese Variante ist auch bezüglich des schon genannten KonTraG ratsam, ein Gesetz, das unter anderem besagt, dass digital erstellte Dokumente auch digital archiviert werden müssen. Falls Sie eine Anschaffung für Ihr Unternehmen in Erwägung ziehen, bedenken Sie bitte immer, dass ein Diebstahl wichtiger Unterlagen oder die Vernichtung durch Brand, den Ruin einer Firma nach sich ziehen kann. So schützt der Tresorschrank nicht nur gegen Feuer und Diebstahl, erhöht den Umfang des Versicherungsschutzes, sondern schont ebenso Ihre Nerven.

Tipp 9: Der Tresorschrank in Form des Möbeltresors und die optimale Montage
Bei einem solchen Modell raten wir Ihnen zur Aufstellung in einer Höhe, die Ihnen den Zugang ohne Bücken ermöglicht. Sollte der Fachboden Ihres Schrankes das Gewicht des Safes nicht tragen können, raten wir Ihnen das Aussägen der Rückwand und an der Wand einen L-Winkel aus Eisen anzubringen. Stellen Sie den Tresor auf den Winkel und verankern Sie ihn dann mithilfe der vorgesehenen Rückwandbuchsen. Auf diese Weise wird Ihr Safe an vier Punkten getragen. Je nach der Konstruktion des Schrankes kann der Fachboden durch die Verstellung der Höhe genau unter dem Tresorschrank eingelegt werden, so dass sich die Traglast auch auf den Schrank verteilen kann. Möchten sie Ihren Safe auf den untersten Boden stellen, wird das Gewicht lediglich vom Sockel aufgefangen, was auf Dauer zu schwer sein kann. Aber auch in einem solchen Fall halten wir, von „Tresor Profi“, eine Lösung für Sie parat: Sägen Sie einfach mit einer Stichsäge vier Löcher in den untersten Fachboden. In dieser werden dann jeweils vier Eisenvierkantrohre eingesetzt. Solchermaßen lastet dann das Gewicht nicht auf dem Schrank, sondern auf dem Fußboden. Auch mit Hilfe von Rückwandbuchsen ist eine solche Verankerung möglich. Bei Möbeltresoren empfehlen wir Ihnen generell Modelle mit innen liegenden Bändern, damit Sie die ganze Tiefe des Safes ausnutzen können.

Tipp 10: Was bei Wandtresoren zu beachten ist
Wandtresore, oder auch „Einmauertresore“, wie der Fachmann sagt, müssen nach der Einbauvorschrift mit einem 10 Zentimeter dicken Stahlbetonmantel umgossen und verbunden sein. Diese Arten gibt es wegen ihres begrenzten Schutzes nur bis zur Sicherheitsstufe der Klasse 1.

Tipp 11: Überlegungen zur Aufbewahrung von Daten und Dokumenten
Für den Fall, dass Sie, als Unternehmer, freiberuflich oder gewerblich Tätiger eine große Fülle von Akten und Dokumenten wegen gesetzlicher Vorgaben aufzuheben gezwungen sind, kann die Gefahr bestehen, dass Sie diese wegen der entstandenen Unübersichtlichkeit aus Versehen vernichten. Im schlimmsten Fall drohen Ordnungsgelder, die Schätzung durch das Finanzamt und/oder der Verlust von etwaigen Steuervergünstigungen. Wenn Sie in diesen Angelegenheiten nicht eine systematische Ordnung halten, droht die Gefahr, dass Sie den Überblick verlieren. Sicherlich sind sie mit den wichtigsten gesetzlichen Regeln hinsichtlich der Aufbewahrungsfristen, wie sie in der Abgabenordnung und im Handelsgesetzbuch niedergelegt wurden, vertraut. Bitte bedenken Sie auch die für Ihre Branche speziell geltenden zusätzlichen Vorschriften hinsichtlich der Archivierungspflicht von Dokumenten. Hinzu kommen gegebenenfalls Kreditunterlagen, Arbeits- und Gesellschaftsverträge, Lohnunterlagen sowie etwaige Betriebsvereinbarungen, um nur einige wichtige Schriftstücke zu nennen. Der Gesetzgeber fordert eine geordnete Aufbewahrung, jedoch wird Ihnen nicht das „Wie“ vorgeschrieben. Diese Besonderheit bezüglich der ordentlichen Deponierung lässt zwischen den Zeilen die indirekte Forderung nach dem Einsatz eines Tresorschranks vermuten.

So sind wir, von „Tresor Profi“, in der Lage, Ihnen ausschließlich Marken-Tresore anzubieten, die sämtliche nationalen und internationalen Zertifikate besitzen. Weiterhin sind wir Mitglied der „Forschungs- und Prüfgemeinschaft Geldschränke und Tresoranlagen e.V.“. Immer auf dem neuesten technischen und sonstigen Kenntnisstand im Zusammenhang mit Tresoren aller Art, finden Sie im „Tresor Profi“ stets den absoluten profunden Kenner, der Sie jederzeit kostenlos, individuell und flexibel auf Ihre Wünsche eingehend als Ihr Partner auf Augenhöhe berät!

12.) Zusammengefasst:

Einen Tresorschrank verwenden Betriebe gerne als Geschäftstresor und montieren diesen in der Nähe der Kassenzone oder im Verwaltungsbereich. Den Zugriffschutz verschafft der Tresorschrank den Anwendern durch seine robuste Konzeption, hier sind Ganzstahlmodelle mit Sicherheitsschließsystemen üblich. Auch Dienststellen, Arztpraxen und Betriebe der Verwaltung und der Justiz, haben einen Bedarf an der gesicherten Unterbringung von Formularen, Datenblättern, Akten und Verträgen. Hier bewahrt der Tresorschrank das eingelagerte Gut vor neugierigen Blicken und auch Diebstahl. Der Zugriffschutz solcher Geschäftstresore bewahrt auch vor möglicher Spionage oder dem Abfotografieren oder Entwenden von Geschäftsgeheimnissen oder wichtigen Unterlagen.

Im Wesentlichen ist der Tresorschrank der typischen Büroausstattung mit entsprechender Sicherheitsstufe eingereiht und erfüllt wegen seines passiven Widerstandes auch in Verwaltungen wichtige Aufgaben. Wenn der Tresorschrank neben dem Einbruchschutz auch einen Feuerschutz aufweist (ist miteinander kombinierbar!), dann eignet er sich auch zum Schutz des Inhalts in Katastrophenfällen. Ein jeder feuergeschützter Tresorschrank bietet in seinem Innenraum nämlich auch eine Schutzzone für korrosive oder heiße Brandgase und selbst Wasser aus Sprinkleranlagen oder Löschmittel, können im Ernstfall nicht eindringen. Der Rundumschutz eines kombiniert feuer- und einbruchgeschützten Tresors, macht diesen oftmals zu einem idealen Kandidaten für besondere Aufgaben beim Anwender.

Der Tresorinhalt oder die Füllkapazität wird in erster Linie durch die Dimensionen des Wertschutzschrankes mit Widerstandsklasse vorgegeben. Ihr Tresor Profi führt daher im facettenreichen Lieferprogramm auch Tresorschränke in den unterschiedlichsten Kapazitäten, höhenverstellbare sind selbstverständlich. Große Aktenmengen, umfassende Dokumente oder auch Prototypen von erheblichem Wert, können in geeigneten Geschäftstresoren prima aufbewahrt werden. Selbst Bargeldreserven für die Kassenbereiche und zu Wechselzwecken, werden gerne in diesen Typen von gesichertem Stahlschrank zwischengelagert. Clevere Unterteilungen und Aufteilungen können sogar herausziehbare Schubfächer, Schlüsselhakenleisten, Zwischenregale und Hängeregisterauszüge beinhalten. Den denkbaren Aufgaben der geordneten Aufbewahrung in einem Geschäftstresor, sind da kaum Grenzen gesetzt. Als Bürotresor finden die verschiedensten Tresorschränke ihren Nutzen auch bei der Sicherung von datenrechtlich relevanten Unterlagen, wie zum Beispiel Ermittlungsakten, Patientenbefunde oder Pläne und Konzepte.

Beim Tresor Profi erhalten Sie ein ausgesucht vielfältiges Sortiment an Tresorschränken mit exakt den Spezifikationen, welche Ihren gewerblichen oder privaten Bedarf decken. Durch die entsprechende bauweise aus spziellem Metall haben diese großen Tresore trotzdem ein moderates Gewicht. Das hauptsächliche Augenmerk liegt dabei auf dem Zugriffschutz, den jeder geeignete Tresorschrank dank seiner aus Stahl gefertigten Konstruktion bietet. Die Innenaufteilungen des Stauraumes sind dabei ebenfalls bedarfsgerecht und oftmals individuell konfigurierbar. Eine fachgerechte Boden- oder Wandverankerung ist in der Regel bei fast allen Modellen vorgesehen, die Tresorschränke werksseitig dafür vorgerichtet. Die Tresortüren werden von tresortypischen Schließungen und Riegelwerken gesichert, auch hier gibt es eine Auswahl der gängigen Sicherheitsverriegelungen und Schlösser. Neben den Doppelbart Hochsicherheitsschlössern der traditionellen Bauweise, gibt es auch ein mechanisches oder elektronisches Zahlenschloss im Programm. Das Doppelbartschloss wird mit einem speziellen Tresorschlüssel betrieben. Als „geistiger Verschluss“ dient bei den Zahlenschlössern eine Zahlenfolge, diese ist vom Anwender einstell- und veränderbar. Mechanische Modelle arbeiten üblicherweise mit einem Zahlendrehkranz, bei den elektronischen Schlössern ist die Technologie mit der PIN Code Eingabe auf einem integrierten Tastenfeld vorherrschend. Die komfortablen Elektronikschlösser erfreuen sich einer anwachsenden Beliebtheit bei den Tresorkäufern, Spitzenmodelle verfügen meist noch über zusätzliche Speicheroptionen und protokollieren die Vorgänge am Schloss exakt.

Zuletzt angesehen