0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand
  • Seite
  • 1
  • von
  • Seite
  • 1
  • von

Der Möbeltresor gehört zu den beliebtesten Formen in der Katgorie "Wertschutzschrank". Auch Einbautresor oder Möbelsafe genannt, befinden sich diese Versionen häufiger bei Privatleuten im eigenen Heim, aber auch in Arztpraxen, Firmenbüros oder Kanzleien montiert. Wenn ein Möbelsafe verwendet werden soll, dann ist dessen Montage in der Regel hinter einer bestehenden Schranktür o.Ä. vorgesehen. Außerhalb des direkt einsehbaren Bereiches bleibt die Existenz fast aller Möbeltresore somit einem zufälligen Besucher komplett verborgen. Die Möbeltür verhindert unauffällig eine Einsehbarkeit von montierten Möbelsafes. Die Größe solcher Möbeltresore variiert und kann bedarfsgerecht konzipiert werden, die wesentliche Beschränkung bei den Baumaßen ist die Einbautiefe. Von der rückwärtigen Wand an gemessen, darf die Bautiefe inklusive hervorstehender Beschlagteile den zur Verfügung stehenden Raum nicht überschreiten. Möbeleinbautresore werden sehr gerne auch mit einem zertifizierten Feuerschutz für den anvertrauten Inhalt ausgeliefert. Zu den eingelagerten Artikeln können oftmals auch Schmuck, Bargeld, Vertragsunterlagen, Policen, Wertpapiere, Dokumente und Ausweispapiere oder Pässe gehören.

Solche Typen von Möbeleinbautresoren stellt die Tresorindustrie in den unterschiedlichsten Konfigurationen her. Der mögliche Einbruchschutz oder Widerstandsgrad, kann dabei dem Schutzbedarf der projektierten Inhalte entsprechend ausgewählt werden. Einem unerwünschten Zugriff vorbeugend, reichen in manchen Fällen schon einfachere Schutzklassen aus. Gegen Angriffe und Einbruchsversuche mit mechanischen oder thermisch wirkenden Werkzeugen, sind die Möbeltresore ab der Widerstandsklasse 0 nach der ECB-S (European Certification Board for Security Systems) gewappnet und das Widerstandsvermögen der Tresore steigt mit den progressiv besseren Schutzklassen noch weiter an. Ihr Tresor Profi hat sogar Modelle von Möbeleinbautresor mit den Widerstandsklassen bzw. Sicherheitsstufe der Klasse 1 und 2 nach EN 1143-1 im Angebot, da reden Sach- und Wertversicherer auch bereits von möglichen Versicherbarkeiten im privaten Aufstellbereich bis zu 65.000 Euro (Klasse 1) und 100.000 Euro (Klasse 2). Die alte deutsche Mindestanforderung an die Bauweise der Stufe A (VDMA 24992) Stand Mai 1995 beschreibt den einwandigen Korpus des Möbeltresor, die Stufe B dazu passend die doppelwandinge Tresorbauweise. Mit diesen Safes haben Sie heute eigentlich keinen Versicherungsanspruch mehr.

Die Beschaffenheiten der Baureihen von Schrankeinbautresoren weisen in der Regel ein paar Besonderheiten auf. Dazu gehören intelligente Raumnutzkonzepte und Tresortüren mit versenkten Bedienelementen und Beschlägen. Wegen der durch den umgebenden Schrank etwas limitierten Bautiefe, verschaffen hierbei die versenkten Komponenten einen effektiven Zuwachs an Stauraum innerhalb der Möbeltresore. Wichtig hierbei ist darauf zu achten dab bei hxbxt also dem Nutzinnemaß immer auch Dokumenten eingelagert werden können. Das wird realisiert, ohne einen Kompromiss an die Sicherheit oder den Andienkomfort machen zu müssen. Die tresortypische Funktionalität bleibt in vollem Umfang erhalten, dazu runden höhenverstellbare Fachböden den individuellen Komfort ab.

Auch gibt es bei den Möbelsafes die gleichen Schlossoptionen als Auswahlkriterium, wie bei den frei stehenden Modellen. Ihr Tresor Profi führt zu fast jedem Modell eine Selektion geeigneter Schließmechanismen im Sortiment. Selbst auf erweiterte Merkmale des Bedienkomforts und der Speichermöglichkeiten, braucht nicht verzichtet zu werden.Möbeltresore als Einbautresore (auch mit Feuerschutz) sind in Büros oder Kanzleien sind dann besonders attraktiv, wenn der Aufsteller die Existenz des Möbeltresors vor zufälligen Besuchern oder Publikumsverkehr verbergen möchte, oder die bestehende Einrichtung einen Schrankeinbau des Safes begünstigt. Für private Anwender kommen manchmal kompaktere Modelle in Frage, so zum Beispiel ein Möbeltresor im Ankleidezimmer der Frau nur für die Aufbewahrung von Juwelen und Schmuckstücken aus Edelmetallen. Der Wertschutzbedarf kann sich in etlichen Varianten ausdrücken, es gibt beim Tresor Profi fast immer dazu genau passende Versionen oder ganze Baureihen von Safes zum Schrankeinbau. Achten Sie immer auf die Buchsen oder Löcher für die Verankerung in Boden oder hier passender in der Rückwand.