0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Schlüsseleinwurf

Ausgeklügelte Vorrichtungen zum Schlüsseleinwurf rücken dann in den Brennpunkt des Interesses, wenn die Rückgabe oder auch temporäre Überlassung eines Schlüssels oder Schlüsselsets an einem bestimmten Ort zum Gegenstand der Handlungen wird. Denkbar sind solche Konstellationen beispielsweise bei einem Autovermieter am Flughafen, wenn der Jet des Ausleihenden vor der Öffnung des Rückgabeschalters abhebt oder ein Autohaus das Kraftfahrzeug eines Kunden auch nach Geschäftsschluss entgegennehmen möchte, um vereinbarte Wartungs- oder Servicearbeiten durchzuführen. Beispiele für einen Bedarf an automatisierter Schlüsselrückgabe gibt es viele, diese müssen auch nicht zwingend zu einem PKW gehören.

An eine Rolle spielende Faktoren gibt es bei einem Schlüsseleinwurf immer gleich mehrere. Zunächst einmal ist da der Aspekt der Sicherheit eingeworfener Schlüssel zu beachten. Moderne Einrichtungen für den Schlüsseleinwurf sehen daher auch die gleichzeitige Verwendung so genannter Rückholsperren vor. Die Rückholsperren sind elektrisch betriebene, mechanische oder elektromechanische Vorrichtungen, welche ein "Herausangeln" eingeworfener Schlüssel oder Schlüsselsets unterbinden. Das erscheint in vielen Fällen notwendig, denn es besteht die latente Gefahr, dass Diebe sich der eingeworfenen Schlüssel bemächtigen und folglich dann das dazu gehörige Auto seelenruhig vom Betriebsgelände oder aus dem Parkhaus fahren und entwenden. Die Kasko- und Diebstahlversicherungen verstehen gar keinen Spaß, wenn es um die "Begünstigung von Diebstählen" geht, denn der Diebstahl wird nach deren Ansicht durch unzureichend geschützte Schlüssel geradezu gefördert. Mit dieser Ansicht haben sie aus kriminalpolizeilicher Sicht nicht Unrecht und deshalb ist ein Schlüsseleinwurf in zum Beispiel einen ordinären Briefkasten gar nicht zu empfehlen. Der Schlüsseleinwurf in einen besonders geschützten Behälter, der auch eine entsprechende Rückholsperre aufweist und nur von dazu auch befugtem Personal entleert werden kann, der ist aus der Sicht der Assekuranz und Polizei unbedenklicher, weil ja auch einer Sorgfaltspflicht Genüge getan wurde.

Weitere Rollen bei einer Vorrichtung zum Schlüsseleinwurf spielt natürlich auch das Behältnis, in welches die Schlüssel fallen und dessen Merkmale und Charakteristiken. Das kann in verschiedenen Ausführungen von stahlbewehrten Sicherheitsschränken über massive Schlüsselfangbehälter bis hin zum tresorähnlichen Hochsicherheitsbehältnis gefertigt werden, die Industrie bietet da eine entsprechende Palette an. Nicht zu unterschätzen sind natürlich auch verwendete Werkstoffe und Materialien bei der Vorrichtung zum Schlüsseleinwurf. Ganz besonders anfällig gegen Witterungseinflüsse, sind auch außenliegende Teile einer solchen Anlage zum Schlüsseleinwurf. Hier wird sehr gerne ein hochgradig korrosionsresistentes und stabiles Material, wie zum Beispiel der Edelstahl verarbeitet.

Bei den Ausführungen der Anlagen zum Schlüsseleinwurf gibt es die verschiedensten Konzepte. Je nach der Bedarfssituation am vorgesehenen Aufstellort, sind auch so genannte Mauerdurchwurfanlagen, wandverankerte Modelle oder frei stehende Einwurfsäulen möglich. An Optionen und Lösungsmöglichkeiten für Ihren exakten Bedarf gibt es die unterschiedlichsten Versionen. Ihr Fachberaterteam von www.schluesseltresor.de hat die Expertise, Ihnen eine kompetente Beratung in diesem Zusammenhang anzubieten. Diese Beratung ist selbstverständlich ganz unverbindlich und auch kostenfrei für Sie, bitte rufen Sie uns an und schildern Ihren Bedarf. Sehr gerne dürfen Sie uns auch per eMail kontakten, wir beantworten alle Anfragen sehr zeitnah und gewissenhaft.

Ausgeklügelte Vorrichtungen zum Schlüsseleinwurf rücken dann in den Brennpunkt des Interesses, wenn die Rückgabe oder auch temporäre Überlassung eines Schlüssels... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schlüsseleinwurf - Die Übersicht

Ausgeklügelte Vorrichtungen zum Schlüsseleinwurf rücken dann in den Brennpunkt des Interesses, wenn die Rückgabe oder auch temporäre Überlassung eines Schlüssels oder Schlüsselsets an einem bestimmten Ort zum Gegenstand der Handlungen wird. Denkbar sind solche Konstellationen beispielsweise bei einem Autovermieter am Flughafen, wenn der Jet des Ausleihenden vor der Öffnung des Rückgabeschalters abhebt oder ein Autohaus das Kraftfahrzeug eines Kunden auch nach Geschäftsschluss entgegennehmen möchte, um vereinbarte Wartungs- oder Servicearbeiten durchzuführen. Beispiele für einen Bedarf an automatisierter Schlüsselrückgabe gibt es viele, diese müssen auch nicht zwingend zu einem PKW gehören.

An eine Rolle spielende Faktoren gibt es bei einem Schlüsseleinwurf immer gleich mehrere. Zunächst einmal ist da der Aspekt der Sicherheit eingeworfener Schlüssel zu beachten. Moderne Einrichtungen für den Schlüsseleinwurf sehen daher auch die gleichzeitige Verwendung so genannter Rückholsperren vor. Die Rückholsperren sind elektrisch betriebene, mechanische oder elektromechanische Vorrichtungen, welche ein "Herausangeln" eingeworfener Schlüssel oder Schlüsselsets unterbinden. Das erscheint in vielen Fällen notwendig, denn es besteht die latente Gefahr, dass Diebe sich der eingeworfenen Schlüssel bemächtigen und folglich dann das dazu gehörige Auto seelenruhig vom Betriebsgelände oder aus dem Parkhaus fahren und entwenden. Die Kasko- und Diebstahlversicherungen verstehen gar keinen Spaß, wenn es um die "Begünstigung von Diebstählen" geht, denn der Diebstahl wird nach deren Ansicht durch unzureichend geschützte Schlüssel geradezu gefördert. Mit dieser Ansicht haben sie aus kriminalpolizeilicher Sicht nicht Unrecht und deshalb ist ein Schlüsseleinwurf in zum Beispiel einen ordinären Briefkasten gar nicht zu empfehlen. Der Schlüsseleinwurf in einen besonders geschützten Behälter, der auch eine entsprechende Rückholsperre aufweist und nur von dazu auch befugtem Personal entleert werden kann, der ist aus der Sicht der Assekuranz und Polizei unbedenklicher, weil ja auch einer Sorgfaltspflicht Genüge getan wurde.

Weitere Rollen bei einer Vorrichtung zum Schlüsseleinwurf spielt natürlich auch das Behältnis, in welches die Schlüssel fallen und dessen Merkmale und Charakteristiken. Das kann in verschiedenen Ausführungen von stahlbewehrten Sicherheitsschränken über massive Schlüsselfangbehälter bis hin zum tresorähnlichen Hochsicherheitsbehältnis gefertigt werden, die Industrie bietet da eine entsprechende Palette an. Nicht zu unterschätzen sind natürlich auch verwendete Werkstoffe und Materialien bei der Vorrichtung zum Schlüsseleinwurf. Ganz besonders anfällig gegen Witterungseinflüsse, sind auch außenliegende Teile einer solchen Anlage zum Schlüsseleinwurf. Hier wird sehr gerne ein hochgradig korrosionsresistentes und stabiles Material, wie zum Beispiel der Edelstahl verarbeitet.

Bei den Ausführungen der Anlagen zum Schlüsseleinwurf gibt es die verschiedensten Konzepte. Je nach der Bedarfssituation am vorgesehenen Aufstellort, sind auch so genannte Mauerdurchwurfanlagen, wandverankerte Modelle oder frei stehende Einwurfsäulen möglich. An Optionen und Lösungsmöglichkeiten für Ihren exakten Bedarf gibt es die unterschiedlichsten Versionen. Ihr Fachberaterteam von www.schluesseltresor.de hat die Expertise, Ihnen eine kompetente Beratung in diesem Zusammenhang anzubieten. Diese Beratung ist selbstverständlich ganz unverbindlich und auch kostenfrei für Sie, bitte rufen Sie uns an und schildern Ihren Bedarf. Sehr gerne dürfen Sie uns auch per eMail kontakten, wir beantworten alle Anfragen sehr zeitnah und gewissenhaft.

Zuletzt angesehen