0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Schlüsselkasten

Tresor Profi Schlüsselsafe Modell Serie Soest 2. Beispielbelegung mit Schlüsselanhänger. Tresor Profi Schlüsselsafe Soest

Stufe A nach VDMA 24992 (Stand Mai 1995)

ab 229,08 Euro *
Chubbsafes Schlüsseltresor Epsilon 4 EL halboffen Chubbsafes Serie Epsilon Key Safe E

Keine Einbruchschutzklasse

ab 255,85 Euro *
Chubbsafes Schlüsselschrank Modell Epsilon 4 KL halboffen 01 Chubbsafes Serie Epsilon Key Safe K

Keine Einbruchschutzklasse

ab 200,81 Euro *
Tresor Profi Schlüsselschrank Modell Serie Dorsten 2 mit Auszugs Tafeln Tresor Profi Serie Dorsten

Keine Einbruchschutzklasse

ab 1.535,43 Euro *
Tresor Profi Schlüsselkasten Modell Serie Troisdorf 8 Tresor Profi Serie Troisdorf

Keine Einbruchschutzklasse

ab 307,72 Euro *
Tresor Profi Schlüsselkasten Modell Serie Viersen 6 Tresor Profi Serie Viersen

Keine Einbruchschutzklasse

ab 93,73 Euro *

Der klassische Schlüsselkasten war schon immer das zentrale Element der Schlüsselverwaltung. Er erlaubte eine übersichtliche Organisation der verschiedenen Schlüssel zu Objekten unterschiedlichster Art. Zu den schlossgeschützten Objekten im Alltag gehören bewegliche Gegenstände (Mobilien), wie zum Beispiel Kraftfahrzeuge, Boote und andere Dinge, oder aber auch bestehende Gebäude, Räume oder Fabriken (Immobilien). Der Schlüsselkasten beherbergt eine Gruppe oder Gruppen von Schlüsseln an zentraler Stelle und dient in erster Linie dem Absortieren oder Einsortieren, also dem Aufbewahren von Schlüsseln. Üblicherweise ist der Schlüsselkasten selbst aus Metall gefertigt und ist in der Regel selbst auch durch ein Schloss gesichert. Die Ordnung und mögliche Organisation innerhalb von dem Schlüsselkasten, verschafft den Benutzern Transparenz und Übersicht. Der Schlüsselkasten kann von einem Schlüssel (z.B. Notschlüssel), bis hin zu sehr vielen einzelnen Schlüsseln ausgelegt werden. Der Bedarf des Kunden ist dabei das bestimmende Kriterium. Auch das Schließsystem für den Schlüsselkasten selbst, kann nach den unterschiedlichsten Anforderungen und Kriterien beschaffen sein. Wenn ein Zugriff Unbefugter kontrolliert werden soll, dann ist der Schlüsselkasten selbst auch mit einem Schloss oder Schließsystem zu versehen. Je nach den gewünschten Merkmalen der Sicherheit, kann das Versperren bei einem Schlüsselkasten per mechanischem, herkömmlichen Schloss oder per elektronischem Schloss gewährleistet werden. Die Wandstärken sind bei einem Schlüsselkasten in der Regel ausreichend, um unbefugten Zugriff abzuwehren, der Schlüsselkasten ist aber nicht prädestiniert, einem massiven Einbruchsversuch standzuhalten. Da ist dann ein Schlüsseltresor eher geeignet.

Der Schlüsselkasten wird gerne an einer Wand montiert, weil das auch platzsparend ist und die Bedienung nicht einschränkt. Viele Modelle von Schlüsselkasten sind daher vorgerichtet und haben entsprechende Bohrungen zur Montage an einer Wand. Die Wandmontage bietet jedoch nicht die einzige Option zur Aufstellung, es gibt auch Standmodelle und Varianten für die Befestigung auf einer Arbeitsfläche oder einem stabilen Pult.
Die Inneneinrichtung von einem Schlüsselkasten kann, je nach Bedarf des Kunden, auch auf mehreren, vertikalen Ebenen erfolgen. Entsprechend konzipierte Hakenwände sind dann gerne als Innenwand verarbeitet und zusätzliche Innenwände sind ausziehbar oder klappbar, um das Bestücken und auch das Absortieren zu vereinfachen. Ein sinniges Schlüsselmanagement wird durch die möglichen Aufteilungen erlaubt und alle Schlüssel sind hier vor Korrosion und Staub als auch unbefugtem Zugriff sicher aufbewahrt.

Für jede Branche und jeden Einsatzzweck, gibt es den passenden Schlüsselkasten in der gewünschten Kapazität und den gewünschten Merkmalen. Selbst fernsteuerbare Schlüsseltresor und Schlüsselkasten Typen gibt es, die per Gegensprechanlage das Signal zum Öffnen anfordern können (kann per Telefon erfolgen). Den technischen Möglichkeiten sind heutzutage nur noch sehr wenige Grenzen gesetzt, was aber in der Regel weiterhin Bestand hat, ist die Notwendigkeit einen Schlüssel zum Entriegeln oder Aufsperren einzusetzen und diesen bis zur Ausgabe entsprechend aufzubewahren. Auch bei anvertrauten Kundenschlüsseln im Automobilsektor oder bei ambulanten Pflegediensten kommen Aspekte vom durchdachten Schlüsselmanagement schnell zum Tragen, wenn der Zugriff und die Rückgabe nach einem eingespielten System abläuft. Der Schlüsselkasten ist dabei der Dreh- und Angelpunkt der Schlüsselverwaltung.

Der klassische Schlüsselkasten war schon immer das zentrale Element der Schlüsselverwaltung. Er erlaubte eine übersichtliche Organisation der verschiedenen Schlüssel zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schlüsselkasten - Die Übersicht

Der klassische Schlüsselkasten war schon immer das zentrale Element der Schlüsselverwaltung. Er erlaubte eine übersichtliche Organisation der verschiedenen Schlüssel zu Objekten unterschiedlichster Art. Zu den schlossgeschützten Objekten im Alltag gehören bewegliche Gegenstände (Mobilien), wie zum Beispiel Kraftfahrzeuge, Boote und andere Dinge, oder aber auch bestehende Gebäude, Räume oder Fabriken (Immobilien). Der Schlüsselkasten beherbergt eine Gruppe oder Gruppen von Schlüsseln an zentraler Stelle und dient in erster Linie dem Absortieren oder Einsortieren, also dem Aufbewahren von Schlüsseln. Üblicherweise ist der Schlüsselkasten selbst aus Metall gefertigt und ist in der Regel selbst auch durch ein Schloss gesichert. Die Ordnung und mögliche Organisation innerhalb von dem Schlüsselkasten, verschafft den Benutzern Transparenz und Übersicht. Der Schlüsselkasten kann von einem Schlüssel (z.B. Notschlüssel), bis hin zu sehr vielen einzelnen Schlüsseln ausgelegt werden. Der Bedarf des Kunden ist dabei das bestimmende Kriterium. Auch das Schließsystem für den Schlüsselkasten selbst, kann nach den unterschiedlichsten Anforderungen und Kriterien beschaffen sein. Wenn ein Zugriff Unbefugter kontrolliert werden soll, dann ist der Schlüsselkasten selbst auch mit einem Schloss oder Schließsystem zu versehen. Je nach den gewünschten Merkmalen der Sicherheit, kann das Versperren bei einem Schlüsselkasten per mechanischem, herkömmlichen Schloss oder per elektronischem Schloss gewährleistet werden. Die Wandstärken sind bei einem Schlüsselkasten in der Regel ausreichend, um unbefugten Zugriff abzuwehren, der Schlüsselkasten ist aber nicht prädestiniert, einem massiven Einbruchsversuch standzuhalten. Da ist dann ein Schlüsseltresor eher geeignet.

Der Schlüsselkasten wird gerne an einer Wand montiert, weil das auch platzsparend ist und die Bedienung nicht einschränkt. Viele Modelle von Schlüsselkasten sind daher vorgerichtet und haben entsprechende Bohrungen zur Montage an einer Wand. Die Wandmontage bietet jedoch nicht die einzige Option zur Aufstellung, es gibt auch Standmodelle und Varianten für die Befestigung auf einer Arbeitsfläche oder einem stabilen Pult.
Die Inneneinrichtung von einem Schlüsselkasten kann, je nach Bedarf des Kunden, auch auf mehreren, vertikalen Ebenen erfolgen. Entsprechend konzipierte Hakenwände sind dann gerne als Innenwand verarbeitet und zusätzliche Innenwände sind ausziehbar oder klappbar, um das Bestücken und auch das Absortieren zu vereinfachen. Ein sinniges Schlüsselmanagement wird durch die möglichen Aufteilungen erlaubt und alle Schlüssel sind hier vor Korrosion und Staub als auch unbefugtem Zugriff sicher aufbewahrt.

Für jede Branche und jeden Einsatzzweck, gibt es den passenden Schlüsselkasten in der gewünschten Kapazität und den gewünschten Merkmalen. Selbst fernsteuerbare Schlüsseltresor und Schlüsselkasten Typen gibt es, die per Gegensprechanlage das Signal zum Öffnen anfordern können (kann per Telefon erfolgen). Den technischen Möglichkeiten sind heutzutage nur noch sehr wenige Grenzen gesetzt, was aber in der Regel weiterhin Bestand hat, ist die Notwendigkeit einen Schlüssel zum Entriegeln oder Aufsperren einzusetzen und diesen bis zur Ausgabe entsprechend aufzubewahren. Auch bei anvertrauten Kundenschlüsseln im Automobilsektor oder bei ambulanten Pflegediensten kommen Aspekte vom durchdachten Schlüsselmanagement schnell zum Tragen, wenn der Zugriff und die Rückgabe nach einem eingespielten System abläuft. Der Schlüsselkasten ist dabei der Dreh- und Angelpunkt der Schlüsselverwaltung.

Zuletzt angesehen