0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Für Datenträger

1 von 2
Chubbsafes Datensicherung Safe Modell Data Plus Serie Chubbsafes Serie Data Plus K

Stufe S2 nach ECBS, EN 14450 & Feuerschutz S 120 DIS

ab 2.671,85 Euro *
SISTEC feuerfester Tresor Modell Serie SE 14 SISTEC Serie SE

Klasse 2 nach EN 1143-1 und Feuerschutz S 120 DIS nach EN 1047-1

ab 3.380,93 Euro *
Sistec Datensicherungsschrank Modell Serie S 13 mit Beispiel Zubehör SISTEC Serie S

Feuerschutz S 120 DIS nach EN 1047-1

ab 2.663,46 Euro *
Cubbsafes feuersichere Datenschränke Modell Serie DataGuard 25 halboffen Chubbsafes Serie DataGuard K

Feuerschutz NT Fire 017-120DIS

ab 652,42 Euro *
Hildesheim 3 Datensafe S120DIS Hildesheim von Tresor Profi

Klasse 1 mit Feuerschutz S120DIS

ab 2.765,14 Euro *
Bergisch-Gladbach 1 Datenschutztresor Bergisch Gladbach von Tresor...

Klasse 1 nach VdS 2450 mit Feuerschutz S60DIS

ab 1.513,86 Euro *
Cottbus 3 Datentresor feuerfest S120DIS Cottbus von...

Klasse 2 mit Feuerschutz S120DIS

ab 2.899,46 Euro *
Koblenz 5 Datensicherungstresor Koblenz von Tresor Profi

Klasse 3 nach VdS 2450 mit Feuerschutz S60DIS

ab 4.302,30 Euro *
Erlangen 2 Datentresor Erlangen von Tresor Profi

Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992 mit Feuerschutz S2 und S 60 DIS.

ab 1.389,00 Euro *
Reutlingen 2 Datensicherungsschrank Reutlingen von Tresor Profi

Klasse 1 nach VdS 2450 mit Feuerschutz S60DIS

ab 1.925,57 Euro *
Remscheid 4 Datensicherungssafe Remscheid von Tresor Profi

Klasse 2 nach VdS 2450 mit Feuerschutz S60DIS

ab 3.865,42 Euro *
Oslo 2 Datensafe Bremerhaven von Tresor Profi

Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992 mit Feuerschutz S60DIS

ab 1.675,22 Euro *
1 von 2

Datentresor – Für Datenträger

Jeder Datenrresor mit kombiniertem Feuerschutz sollte auf der Innenseite der Tresortür das korrespondierende Prüfzertifikat als Plakette eingeklebt haben. Es gibt im deutschen Wirtschaftsraum und der gesamten EU die Europanorm EN 1047-1 als standardisiertes Prüfungsverfahren für diese spezielle Feuerschutztauglichkeit (Braunschweig-Test). Datenträgergeeigneter Feuerschutz ist etwas aufwändiger, als der herkömmliche Feuerschutz für Papier und papierähnliche Materialien. Der Grund dafür ist die wesentlich höher einzustufende Sensitivität der Datenträgerwerkstoffe gegen Erhöhungen der Umgebungstemperaturen. Während der erlaubte Temperaturanstieg bei der Papierklasse „P“ noch +150° C beträgt, liegt dieser bei den datentauglichen Modellen der Klassen „D“ und „DIS“ bei +50° C („D“), beziehungsweise +30° C („DIS“). Das berücksichtigt den Schutzbedarf der Speichermedien und Datenträger. Der Datentresor (mit zusätzlichem Einbruchschutz) oder Datensicherungsschrank (als reiner Feuerschutzschrank) musste umfassende Feuertests und Prüfnormen bestehen, der Schutz vor einer Totalvernichtung durch Hitzeeinwirkung kann damit für einen bestimmten Zeitraum gewährleistet werden.

Um einer Existenzgefährdung für Unternehmer und auch Privatleuten vorzubeugen, können der Datenbestand und die Sicherungsdatenträger in einem geeigneten Datentresor die zerstörerischen Aspekte eines Gebäude- oder Zimmerbrandes überstehen. Dank eines umlaufenden Feuerfalzes im Türbereich, einer leistungsfähigen Isolierung der Zwischenwände und einer intelligenten Bauweise, werden die Datenmaterialien für eine angegebene Zeitspanne geschützt. Diese Zeitspanne wird im Feuerschutzzertifikat mit angegeben und bezieht sich auf die Dauer einer direkten Beflammung (bzw. die Testdauer) des Feuerschutztresors im Prüfverfahren. Beispiele für diese Klassifikationen für Datensicherungsschränke sind: S 60 DIS oder S 120 DIS. Die Zahl zwischen den Buchstaben gibt die Zeitspanne in vollen Minuten an, für welche der Feuerschutz zertifiziert wurde. Ein zertifizierter Aufbewahrungsort für Datenträger schützt immer auch gegen Sprinkler- oder Löschwasser, Löschpulver oder heiße Brandgase. Ihre Streamertapes, CDs, DVDs, Memory Sticks und USB Medien und andere Speichermedien benötigen selbst beim kleinsten Zimmerbrand einen effizienten Feuerschutz. Schon kleine Erhöhungen der Umgebungstemperatur über das erlaubte Limit hinaus, kann für Sie zu einer Vernichtung Ihrer Datenbestände sorgen. Hauptsächlich unterscheiden wir hier Datentresor ein die EInheiten S60DIS und S120DIS, es gibt aber auch Dokumententresor mit einem kleinen Datenträgerfach nach "DIS" für Disketten.

 

Datentresor – Für Datenträger Jeder Datenrresor mit kombiniertem Feuerschutz sollte auf der Innenseite der Tresortür das korrespondierende Prüfzertifikat als Plakette... mehr erfahren »
Fenster schließen

Datentresor – Für Datenträger

Jeder Datenrresor mit kombiniertem Feuerschutz sollte auf der Innenseite der Tresortür das korrespondierende Prüfzertifikat als Plakette eingeklebt haben. Es gibt im deutschen Wirtschaftsraum und der gesamten EU die Europanorm EN 1047-1 als standardisiertes Prüfungsverfahren für diese spezielle Feuerschutztauglichkeit (Braunschweig-Test). Datenträgergeeigneter Feuerschutz ist etwas aufwändiger, als der herkömmliche Feuerschutz für Papier und papierähnliche Materialien. Der Grund dafür ist die wesentlich höher einzustufende Sensitivität der Datenträgerwerkstoffe gegen Erhöhungen der Umgebungstemperaturen. Während der erlaubte Temperaturanstieg bei der Papierklasse „P“ noch +150° C beträgt, liegt dieser bei den datentauglichen Modellen der Klassen „D“ und „DIS“ bei +50° C („D“), beziehungsweise +30° C („DIS“). Das berücksichtigt den Schutzbedarf der Speichermedien und Datenträger. Der Datentresor (mit zusätzlichem Einbruchschutz) oder Datensicherungsschrank (als reiner Feuerschutzschrank) musste umfassende Feuertests und Prüfnormen bestehen, der Schutz vor einer Totalvernichtung durch Hitzeeinwirkung kann damit für einen bestimmten Zeitraum gewährleistet werden.

Um einer Existenzgefährdung für Unternehmer und auch Privatleuten vorzubeugen, können der Datenbestand und die Sicherungsdatenträger in einem geeigneten Datentresor die zerstörerischen Aspekte eines Gebäude- oder Zimmerbrandes überstehen. Dank eines umlaufenden Feuerfalzes im Türbereich, einer leistungsfähigen Isolierung der Zwischenwände und einer intelligenten Bauweise, werden die Datenmaterialien für eine angegebene Zeitspanne geschützt. Diese Zeitspanne wird im Feuerschutzzertifikat mit angegeben und bezieht sich auf die Dauer einer direkten Beflammung (bzw. die Testdauer) des Feuerschutztresors im Prüfverfahren. Beispiele für diese Klassifikationen für Datensicherungsschränke sind: S 60 DIS oder S 120 DIS. Die Zahl zwischen den Buchstaben gibt die Zeitspanne in vollen Minuten an, für welche der Feuerschutz zertifiziert wurde. Ein zertifizierter Aufbewahrungsort für Datenträger schützt immer auch gegen Sprinkler- oder Löschwasser, Löschpulver oder heiße Brandgase. Ihre Streamertapes, CDs, DVDs, Memory Sticks und USB Medien und andere Speichermedien benötigen selbst beim kleinsten Zimmerbrand einen effizienten Feuerschutz. Schon kleine Erhöhungen der Umgebungstemperatur über das erlaubte Limit hinaus, kann für Sie zu einer Vernichtung Ihrer Datenbestände sorgen. Hauptsächlich unterscheiden wir hier Datentresor ein die EInheiten S60DIS und S120DIS, es gibt aber auch Dokumententresor mit einem kleinen Datenträgerfach nach "DIS" für Disketten.

 

Zuletzt angesehen