0711 - 75 88 688-0
✔ 4 % Vorkassenrabatt
✔ Kauf auf Rechnung
✔ Gratis Versand

Tresor Profi Serie Herrenberg

Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg 1 von Tresor Profi. Einwurf vorne, Entnahme vorne.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg 1 von Tresor Profi. Einwurf vorne, Entnahme vorne.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg 3 von Tresor Profi. Einwurf vorne, Entnahme hinten.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg 1 von Tresor Profi. Zubehör Depositbox
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg 1 von Tresor Profi. Depositbox Schubraster.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg von Tresor Profi. Depositbox Innen.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg von Tresor Profi. Depsitbix Schloss.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1
Deposittresor mit Einwurfdetektierung Modell Serie Herrenberg. Beispiel Zubehör Depositsteuerung mit Detektierung.
Tresor Profi - Tresor Profi Serie Herrenberg - Klasse 1

Klasse 1 nach VdS 2450 und EN 1143-2

Modell:

Türanschlag:

Lieferung:

3848,91 Euro *

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
(= Netto 3.234,37 Euro)
inkl. Versandkosten innerhalb Deutschlands

Menge
Icon Beratung
Beratung0711 / 75 88 68 80
Icon Versandkostenfrei

Versandkostenfreie Lieferung!

Icon Versanddauer

Lieferzeit 20 bis 30 Werktage

  • Tresor Profi
  • 83-6500
Wählen Sie hier ein anderes Tresorschloss und Zubehör aus
Wir liefern den Tresor dann komplett montiert an Sie aus

Elektronikschlösser mit SOS-Schlüssel

Machanische Zahlenschlösser & Doppelbartschlösser

Zahlenschlösser

Zubehör

 
Gesamtsumme Ihrer Konfiguration: 3848,91 Euro
Produktinformationen "Tresor Profi Serie Herrenberg"
Sicherheitsstufe: Klasse 1
Türbänder: aussen
Einwurf: Schublade
Gewicht: bis 1000 kg

klasse1-60x72px5478395fb8d14VdS-60x72px547839713d2c3Tresor-Beratung-Flagge-60x144px

ModellAußenmaße
H x B x T in mm
Innenmaße
H x B x T in mm
Bolzen vorn
Bolzen oben/unten
Außentiefe Korpus + Tür bei 90° in mm
Volumen
ca. Ltr.
Gewicht
in kg
Herrenberg 11094 x 680 x 680
386 x 564 x 515
 2 1 / 1
 1299
 112 780
Herrenberg 21294 x 680 x 680
586 x 564 x 515
 2 1 / 1
 1299
 170 830
Herrenberg 31494 x 680 x 680
786 x 564 x 515
 3 1 / 1
 1299
 228 950

Die Einwurfeinheit ist für folgende Deposits (Einwurfgegenstände) geeignet:

DepositartMindestgröße
Maße in mm
Maximalgröße
Maße in mm
Mindestgewicht in Gramm
Maximalgewicht in GrammMaterial
Gewicht
in kg
Briefe114 x 162 (Din C6)220 x 3243 ca. 1000Papier1 Einlage = Mehr. Briefe
Päckchen 328 x 220 x 1003 ca. 2000Papier / Karton 
Geldtaschen, Kassenbeutel114 x 162 x 110328 x 220 x 100Spezifisch ca. 3000Polyesterverstärkte Folie 
Geldbeutel170 x 260180 x 300Spezifisch ca. 3000Leinenbeutel 
Sich. Taschen, Safebags114 x 162328 x 220 x 100Spezifisch ca. 3000PVC 
Geldeinwurfkasetten195 x 111 x 61 Spezifisch ca. 3000Stahlblechkassette 

 Grundausstattung Serie Herrenberg:

  • Doppelbart-Schloss mit 2 Schlüsseln (Schlüssellänge 164 mm).
  • Auf Wunsch ist der Deposittresor Serie Herrenberg auch mit mechanischem oder elektronischem Zahlenschloss lieferbar.
  • Oben bei "Konfigurieren Sie Ihren Tresor" können Sie ein anderes Tresorschloss anstelle der Grundausstattung auswählen.
  • Sicherheitsstufe Klasse 1 nach VdS 2528 und EN 1143-2.
  • Zertifikat-Nr. P41/152/02/2008 (2864).
  • VdS Anerkennungs Nummer M 10 60 17.
  • Versicherbarkeit: privat bis 65.000,- € / gewerblich bis 20.000,- € bei fachgerechter Montage gemäß Bedienungsanleitung.
  • Der Einbau von EMA-Komponenten (doppelte Versicherungssumme) ist gegen Aufpreis möglich (Innenbreite verringert sich um 40 mm).
  • Allseitig mehrwandiger Korpus und Tür.
  • Korpus mehrwandig 52 mm stark.
  • Türen mehrwandig 109 mm stark.
  • Das Verschluss- und Riegelsystem schützt massiv gegen Einbrucheingriffe wobei im Falle eines Einbruchversuchs eine zusätzliche Notverriegelung der Tür aktiviert wird.
  • Verriegelung vierseitig sperrend über Riegelwerk.
  • Scharnierseite zusätzlich gesichert durch ein Hintergreifprofil.
  • Verriegelung durch kräftige Bolzen (Ø 25 mm).
  • Riegelwerk Griff: Hängegriff (Metall) 60 mm vorstehend (zzgl. zur Außentiefe).
  • Scharniere: Außenscharniere.
  • Türöffnungswinkel: ca. 180°.
  • Türbänder stehen ca. 30 mm vor.
  • Frontbündige Tür gibt keinerlei Angriffspunkte für Hebelwerkzeuge.
  • Alle Tresorschränke haben Ordnertiefe.
  • Schublade: auf Teleskopschienen, mit Doppelbartschloss VdS-Klasse 1 mit 2 Schlüsseln nicht serienmäßig.
  • Schublade serienmäßig ohne Schloss geprüft!!
  • Die Schublade ist 488 mm hoch.
  • Schublade auf Wunsch auch mit DB-Schloss oder Elektronikschloss und elektronische Depositsteuerung mit Display und Kartenschloss lieferbar gegen Mehrpreis.
  • Elektronikschloss DFS S plus mit 1 umstellbaren Master- und bis zu 99 umstellbare Benutzer-Code anstatt DB-Schloss für Haupttür und auch für Schublade gegen Mehrpreis!
  • Die Schublade kann auch rückseitig, seitwärts oder bis max. 500 mm überstehend gefertigt werden gegen Mehrpreis.
  • Teleskopschienen erleichtern das Öffnen und Schließen.
  • Austattung mit Depositauffangbox möglich.
  • Depositart zulässige Größen, Gewichte usw. sind zu beachten!
  • Bohrungen: 1 Stück im Boden (Ø 16 mm).

Weitere Informationen:

  • Produktdetails: Korpus und Tür mit hochfester Spezialbetonfüllung. Die Schublade ist 488 mm hoch. Teleskopschienen erleichtern das Öffnen und Schließen. Das neu konzipierte Einwurfsystem verhindert das Rückholen eingeworfener Werte (z. B. Geldtaschen, Geldbomben etc.). Schublade ist serienmäßig ohne Schloss. Die Schublade kann auch rückseitig, seitwärts oder bis max. 500 mm überstehend gefertigt werden (gegen Mehrpreis).
  • Standardlackierung: RAL 7035 lichtgrau.
  • Sondermaße und Ausführungen gegen Mehrpreis lieferbar! Kontaktieren Sie uns dazu bitte.

Für den Deposittresor mit Einwurfdetektierungs der Serie Herrenberg bestellbar.

  • Verankerungsmaterial für alle Modelle.
  • Mechanische Revision über DB-Schloss für alle DFS-Schlösser.
  • Doppelbartschloss für Schublade, alle Modelle.
  • Metallbeschlag verchromt für Haupttür, alle Modelle.
  • Metallbeschlag verchromt für Schublade in Verbindung mit DFS-Schloss, alle Modelle.
  • Depositsteuerung mit Einwurfdetektierung, alle Modelle.
  • Depositauffangbox (wird der Schrankhöhe angepasst) nur lieferbar bei Schränken, bei denen die Schublade bündig zur Front- oder Rückseite ist!
  • Schublade zur Seitenwand links, rechts, bündig, oder Rückwand überstehend. Bei Bestellung unbedingt gewünschte Seite und Überstand beachten!
  • Falls Sie bei diesem Einwurftresor auf der Schublade und / oder auf der Entnahmetüre ein anderes Tresorschloss bestellen möchten können Sie uns hier die Verwendungsbestimmung mitteilen.
  • Im Warenkorb haben Sie ein Textfeld zu Ihrer Verfügung.

Bei Ihrer Bestellung beachten Sie bitte das Folgende:

    Durch Anklicken der Kästchen können Sie das Zubehör mitbestellen und in den Warenkorb legen.
    Im Warenkorb können Sie die Anzahl bei Bedarf anpassen.

Im Warenkorb haben Sie ein Textfeld zu Ihrer Verfügung!

 

Depositsteuerung mit Einwurfdetektierung

Die Deposit-Steuerung ist eine kompakte und leistungsfähige Einheit zum Erfassen und Dokumentieren von Einwurfvorgängen. Die Einheit besteht aus folgenden Komponenten:

  • Zentraleinheit im gesicherten Bereich mit motorischem Antrieb für 2 x 12mm Edelstahlbolzen zum Versperren der Schublade gegen unbefugten Zugriff.
  • Echtzeituhr in Zentraleinheit für sekundengenaue Erfassung der Bedienvorgänge.
  • Ereignisspeicher in Zentraleinheit zur Aufzeichnung von bis zu 1024 Vorgängen mit Uhrzeit und Datum.
  • Benutzerspeicher für die Verwaltung von bis zu 1000 Benutzern mit Geheimcode und / oder registrierter Magnetkarte.
  • 2. Redundanter Rechner in der Zentraleinheit mit dem der Master im Störfall das System -unabhängig von den restlichen Komponenten- öffnen kann.
  • Thermo-Drucker mit Aufnahme von großen Papierrollen (bis 60mm Durchmesser) im gesicherten Bereich der Schublade, geschützt vor unbefugten Zugriffen.
  • Durchzugs-Magnetkartenleser zum Einlesen der Kennung von standard Euroscheck- oder Kredit-Karten.
  • Grafisches Display mit Hintergrundbeleuchtung zur Benutzerführung während der Bedienung.
  • Tastatur zur Eingabe der Benutzer-Nummer und Info-Texten durch den Bediener.
  • Notbestromungskontakte für Fremdeinspeisung über 9V-Batterie von außen.
  • Bedientasten auf Tastatur für redundanten Rechner in der Zentraleinheit.
  • Resettaste für Neustart des gesamten Systems auf der Tastatur.
  • PC-Schnittstelle im Batteriekasten zum Auslesen des Ereignisspeichers sowie zum Einspielen Betreiber spezifischer Einstellungen und Bilder..
  • Steckernetzteil für Stromversorgung des Systems vom Netz mit 100 - 230V und 50 - 60 Hz.
  • Textspeicher für Betreiber spezifische Protokolldruckertexte im Thermodrucker-Modul.
  • Grafik- und Textspeicher für Betreiber spezifische Anzeigen auf dem Display zur Benutzerführung im Display-Modul.
  • Signaltöne-Speicher für Betreiber spezifische Signaltöne im Tastatur-Modul.

Die Deposit-Steuerung dient der Erfassung des Einwurf-Guts sowie deren Protokollierung und Quittierung. An dem Deposit-System muss sich der Benutzer vor dem Öffnen der Schublade identifizieren, dies kann vom Betreiber des Systems auf 5 verschiedene Arten eingestellt werden (6 stelliger Geheimcode, registrierte Magnetkarte,Geheimcode und registriere Magnetkarte, Geheimcode und freie Magnetkarte, registriere Magnetkarte, freie Magnetkarte [bis auf letzte Zugangsart sind alle auf 999 Benutzer + Master begrenzt]). Die Identifikation des Benutzers wird im Ereignisspeicher mit Uhrzeit und Datum sekundengenau registriert. Während des Einwurfvorgangs überwacht die Steuerung die Anwesenheit des Einwurf-Guts und registriert dies mit Uhrzeit und Datum im Ereignisspeicher. Nach Abschluss des Einwurfvorgangs durch Schließen der Schublade kann sich der Bediener auf Anforderung eine Quittung mit oder ohne eigener Mitteilung ausdrucken lassen. Der Ausdruck enthält Kopftext mit Betreiber-Kennung, Uhrzeit und Datum, Benutzer-Nummer bzw Karten Ident, ggf. vom Bediener eingegebene Mitteilung. Der Quittungsausdruck wird parallel im Ereignisspeicher abgelegt. Jeder Benutzer kann am System selbst seine Geheimnummer ändern. Auch dieser Vorgang wird im Ereignisspeicher registriert. Der Master kann am System Benutzer zulassen und löschen, Uhrzeit und Datum einstellen, seine Geheimnummer ändern, die Zugangsart einstellen, ein Tagesprotokoll drucken, was den Inhalt der
Ereignisspeichers auf dem Protokolldrucker ausgibt, den Ereignisspeicher zurück setzen und Servicefunktionen für den Papierrollenwechsel des Druckers ausführen. Über die PC-Schnittstelle kann der Betreiber alle Funktionen des Masters vom PC aus durchführen. Des weiteren können alle im System abgelegten Protokolldruckertexte und der Protokolldrucker-Zeichensatz durch den Betreiber angepasst und verändert werden. Das gleiche gilt auch für Displaygrafiken, Displaytexte und den Display-Zeichensatz. Die Signaltöne der Tastatur können vom Betreiber über den PC in Lautstärke, Tonlage und Tonfolge angepasst werden. Durch die Anpassungen und die im Lieferumfang enthaltenen Drucker- und Displaymodule in unterschiedlichen Sprachen kann sich der Betreiber mit Hilfe des mitgelieferten PC-Programmes sein Deposit-System individuell anpassen.

 

Zuletzt angesehen